Bahnstrecke für anderthalb Stunden gesperrt

"Person unter Zug" war Fehlalarm

Rohrsen - Die Bahnstrecke zwischen Bremen und Nienburg war am Samstagmittag für anderthalb Stunden gesperrt.  Die Feuerwehren Rohrsen, Drakenburg und Heemsen sowie der Rettungsdienst mit dem Stichwort „Person unter Zug“ um 11.55 Uhr zur Bahnstrecke nach Rohrsen alarmiert. 

Glücklicherweise handelte es sich nur um einen Fehlalarm. Vor Ort berichtete der Zugführer von einem dumpfen Knall, woraufhin er seinen Güterzug, der in Richtung Nienburg fuhr, sofort stoppte. Da der Ort einer möglichen Kollision nicht genau benannt werden konnte, wurden die Gleise durch 30 Einsatzkräfte vom ehemaligen Bahnhof in Rohrsen bis zur Bahnüberführung Schwarze Straße in Haßbergen, wo in selber Fahrtrichtung ein weiterer Güterzug zum Stehen kam, zu Fuß gründlich abgesucht. 

Außer einem Stück Gummi konnten aber weder verletzte Menschen oder Tiere, noch Spuren eines Zusammenstoßes gefunden werden, sodass die Suche nach einer Stunde beendet werden konnte. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet

Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet
Fußball

HSV verliert erneut - Bayern mit Last-Minute-Sieg

HSV verliert erneut - Bayern mit Last-Minute-Sieg
Mehr Sport

Silber durch Wellinger und Lölling - Dahlmeier ohne Medaille

Silber durch Wellinger und Lölling - Dahlmeier ohne Medaille
Boulevard

Helene Fischer: Liebes-Erklärung an Florian bei Comeback in Wien

Helene Fischer: Liebes-Erklärung an Florian bei Comeback in Wien

Meistgelesene Artikel

Karneval in Stolzenau: „Eine tolle Atmosphäre“

Karneval in Stolzenau: „Eine tolle Atmosphäre“

Lkw fährt Schlagenlinien: Zeugen gesucht 

Lkw fährt Schlagenlinien: Zeugen gesucht 

Grundstücke zu Schnäppchenpreis: Günstiges Bauland im Südkreis Nienburgs

Grundstücke zu Schnäppchenpreis: Günstiges Bauland im Südkreis Nienburgs

Tödlicher Verkehrsunfall in Hoya: Gericht stellt Strafverfahren ein

Tödlicher Verkehrsunfall in Hoya: Gericht stellt Strafverfahren ein

Kommentare