Grundlos geschubst

Mädchen in Rohrsen verletzt: Radfahrer gesucht 

Nienburg - Ein unbekannter Mann hat am Sonntag ein Mädchen in Rohrsen so stark geschubst, dass die 11-Jährige sich verletzte. 

Gegen 16.45 Uhr lief das 11 Jahre alte Mädchen aus Rohrsen mit ihren Inlinern die Bahnhofstraße in Rohrsen entlang. In Höhe des Wendehammers unterhalb der Bundesstraße 215 beim ehemaligen "Balkan-Grill" kam ihr ein Fahrradfahrer aus Richtung Immenweg entgegen. 

Nachdem dieser das Mädchen kurz angesprochen hatte, schubste er unerwartet und grundlos die Inlinerin. Das berichtet die Polizei in einer Mitteilung. Das Kind stürzte und verletzte sich dabei erheblich im Gesicht. 

Der Radfahrer flüchtete in Richtung Drakenburg. Trotz kompletter Schutzausrüstung mit Helm wurde das Mädchen so schwer verletzt, dass eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich wurde. Die Polizei sucht den Tatverdächtigen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. 

Der Fahrradfahrer ist etwa 20 bis 30 Jahre alt und trägt einen Bart. Die Bekleidung war winterlich angemessen, er trug eine schwarze Mütze und schwarz-weiß gestreifte Handschuhe. Unterwegs war er mit einem grauen Herrenrad. Hinweise auf diesen Täter nimmt die Polizei in Nienburg unter Tel. 05021/97780 entgegen.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze
Politik

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt
Welt

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier
Welt

38 Prozent vermuten politische Einflussnahme auf Medien

38 Prozent vermuten politische Einflussnahme auf Medien

Meistgelesene Artikel

Erkältungswelle hat Nienburg voll im Griff

Erkältungswelle hat Nienburg voll im Griff

Italienisches Temperament trifft auf Klassik

Italienisches Temperament trifft auf Klassik

Auffahrunfall in Wietzen: Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Auffahrunfall in Wietzen: Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Tot gebissener Wolf bei Dörverden ist nicht gesuchte Leitwolf

Tot gebissener Wolf bei Dörverden ist nicht gesuchte Leitwolf

Kommentare