Auftakt der Reihe in der Samtgemeinde

Offener Garten bei Elsners: Ein Ort zum Runterkommen

Für Waltraut Elsner und ihren Mann Bernd ist ihr Garten mehr als nur ein Hobby. - Foto: Jana Wohlers
+
Für Waltraut Elsner und ihren Mann Bernd ist ihr Garten mehr als nur ein Hobby.

Hoyerhagen - Von Jana Wohlers. Fast wirkt es, als beträte man eine andere Welt. Am Teich vorbei, unter einem hohen Rosenbogen hindurch, und schon ist der Alltag vergessen. Der Blick richtet sich auf ein grünes Paradies. Wie aus einem Märchen entsprungen, so verwinkelt und mit so vielen versteckten Plätzen bestückt.

Ob dort in diesem kleinen, schnuckeligen Haus wohl jemand lebt? Ein paar Zwerge vielleicht? Es ist ein Platz zum Träumen und Verweilen, der die Besucher von Familie Elsner in Hoyerhagen im Rahmen der „Offenen Gärten“ des Vereins „Gartentour Mittelweser“ mit Sitz in Hoyerhagen am Sonntag erwartete.

Von meterhohen Bäumen umgeben und von Rosen und anderen Blumen gesäumt, schienen die Besucher auf den Wegen des rund 3 000 Quadratmeter großen, idyllisch bepflanzten Garten gedanklich einer unbekannten Welt entgegen zu schreiten.

Für Waltraut Elsner und ihren Mann Bernd ist ihr Garten mit den vielen ruhigen Schattenplätzen mehr als nur ein Hobby. Etliche Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wachsen in ihrem Garten. „Früher, in meiner Kindheit, war hier nur ein einziger langer Mittelweg zum Durchgehen, der Rest wurde als Gemüsegarten genutzt“, erzählte Waltraut Elsner, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Gartentour Mittelweser“ ist.

Viele geheimnisvolle Ecken

Zahlreiche Hosta-Pflanzen, verschiedene Rosen, Schattenbeete und von Glyzinien bewachsene Rundbögen säumen die geheimnisvollen Ecken. „Für uns ist es ein Ort zum Runterkommen, zum Ruhefinden und Glücklichsein“, sagte das Ehepaar.

Die gemütlichen Sitzgelegenheiten luden bei Kaffee und Kuchen zu einem Plausch unter Gartenfreunden ein. Seit rund 20 Jahren präsentiert das Ehepaar seine grüne Idylle regelmäßig der Öffentlichkeit.

Als Nächstes öffnen im Rahmen der Veranstaltungsreihe am Sonntag, 3. Juni, Petra und Jörg Twietmeyer in Warpe die Türen zu ihrem Garten. Ein Bericht dazu folgt.

Offener Garten bei Familie Elsner

Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Woh lers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers
Offener Garten bei Familie Elsner in Hoyerhagen
Der Garten lud zum Verweilen ein. © Mediengruppe Kreiszeitung/Jana Wohlers

Für die Tagesfahrt des Vereins „Gartentour Mittelweser“ zu Gartenliebhaberorten in Nordrhein-Westfalen am Samstag, 2. Juni, sind noch Plätze frei. Wer möchte, kann sich unter Telefon 04251/3478 anmelden. Start und Ziel der Busfahrt ist Hoyerhagen. Dort geht es um 7.30 Uhr am Gasthaus „Ipiros“ (Hauptstraße 48) los, die Rückkehr ist gegen 20.30 Uhr geplant. Die Teilnahme kostet 65 Euro. Mitglieder des Vereins „Gartentour Mittelweser“ zahlen nur 50 Euro.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur
Reisen

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots
Politik

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Heimatverein eröffnet Historischen Pfad

Heimatverein eröffnet Historischen Pfad

Nienburg: „Carla’s Pizza“ schließt Lokal in Innenstadt

Nienburg: „Carla’s Pizza“ schließt Lokal in Innenstadt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Kommentare