46 Dienstjahre sollen reichen

Samtgemeindebürgermeister Knut Hallmann kandidiert nicht erneut

Knut Hallmann wird zur Kommunalwahl 2021 nicht mehr kandidieren.
+
KnutHallmann.jpg

Steimbke - Knut Hallmann wird zur Kommunalwahl 2021 nicht mehr als Kandidat zur Verfügung stehen.

Am 12. September 2021 ist Kommunalwahltag in Niedersachen. Und auch viele hauptamtliche Bürgermeisterinnen und Bürgermeister stehen an diesem Sonntag auf dem Prüfstand. Knut Hallmann, der seit dem 1. November 2014 die Geschicke der Samtgemeinde Steimbke verantwortlich leitet, wird an diesem Tag jedoch nicht mehr zur Verfügung stehen.

„Mit dann fast 46 Dienstjahren blicke ich auf ein ausgesprochen ausgefülltes Berufsleben zurück. 39 Jahre bei der Landespolizei, davon 16 Jahre im Schichtdienst, und sieben anspruchsvolle und herausfordernde Jahre als Hauptverwaltungsbeamter in meiner Heimatkommune haben mir alles abverlangt“, so der 60-jährige. „Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist. Ich bin gesund und das soll auch möglichst lange so bleiben.“

Der frisch gebackene Großvater will sich intensiv um Familie und Enkelsohn kümmern. „Aber auch ehrenamtliches Engagement wird mich auf Trab halten.“ verspricht Hallmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Leben

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest
Reisen

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer
Genuss

Mit diesen Lebensmitteln schlemmen Sie schlechte Laune ganz einfach weg

Mit diesen Lebensmitteln schlemmen Sie schlechte Laune ganz einfach weg
Leben

So geht Brot auf Europäisch

So geht Brot auf Europäisch

Meistgelesene Artikel

Corona-Fälle im Landkreis Nienburg: 7-Tage-Inzidenzwert sinkt auf 35,4

Corona-Fälle im Landkreis Nienburg: 7-Tage-Inzidenzwert sinkt auf 35,4

Nienburger Polizei sucht Schlüsselbesitzer

Nienburger Polizei sucht Schlüsselbesitzer

Jäger verwechselt Kollegen mit Nutria und erschießt ihn

Jäger verwechselt Kollegen mit Nutria und erschießt ihn

Nienburg: Zahl der Corona-Infektionen steigt schnell

Nienburg: Zahl der Corona-Infektionen steigt schnell

Kommentare