Nachbar verhindert Schlimmeres

Scheunenbrand in Nordholz

+

Nordholz - Von Marion Thiermann. Unter dem Stichwort „Kleinbrand“ wurden die Freiwilligen Feuerwehren Helzendorf-Nordholz, Warpe-Windhorst und Bücken am Donnerstagabend kurz nach 21 Uhr nach Nordholz alarmiert. Dort brannte an einer Scheune ein Stück vom unteren Teil der Tür, sowie etwas dahinterliegendes Stroh.

Ein Nachbar hatte den Brand bemerkt, die Feuerwehr gerufen, mit einem herbeigeholten Feuerlöscher gelöscht und damit ein Ausbreiten des Feuers verhindert. Die insgesamt 40 angerückten Einsatzkräfte unter der Leitung von Heiner Hupe, Gruppenführer aus Helzendorf-Nordholz entfernte die Tür vom Gebäude, sowie das betroffene Stroh und kühlten den betroffenen Bereich mit einem D-Strahlrohr ab. 

Nach 40 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Auch dank des aufmerksamen Nachbarn, hätte er den Brand nicht bemerkt und selbst angefangen zu löschen, hätte sich das Feuer in der alten Scheune schnell ausbreiten können. Vor Ort war auch die Polizei aus Hoya, die den Schaden aufnahm.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Leipzig und Augsburg mit Mühe im DFB-Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im DFB-Pokal weiter
Fußball

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus
Welt

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Politik

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Meistgelesene Artikel

Ratsmitglieder stimmen einstimmig für Baugebiet „Lange Straße“

Ratsmitglieder stimmen einstimmig für Baugebiet „Lange Straße“

Zweieinhalb Jahre Haft für obdachlosen Brandstifter

Zweieinhalb Jahre Haft für obdachlosen Brandstifter

Endlich geht’s los: Schiffsliegestelle in Hoya wird saniert

Endlich geht’s los: Schiffsliegestelle in Hoya wird saniert

Erdbeben erschüttert Landkreis Nienburg 

Erdbeben erschüttert Landkreis Nienburg 

Kommentare