60.000 Euro Sachschaden

Schiffer flüchtet nach Kollision in Hoya

+
Die erheblichen Beschädigungen an der Backbordseite.

Hoya - Ein Schiffsführer ist am Freitagnachmittag nach einem Unfall in Höhe des Wassersportvereins Hoya geflüchtet.  Es entstand erheblicher Schaden.

Nach bisherigen Ermittlungen der Wasserschutzpolizei war der Führer eines Containerschiffes zu Tal gegen 14 Uhr auf der Weser in Richtung Bremen unterwegs, als er einem entgegenkommenden Binnenschiff ausweichen musste. 

Dabei stieß das Heck des Containerschiffes gegen zwei Sportboote, die an einem Anleger in Hoya befestigt waren. Sie wurden erheblich beschädigt, teilte die Polizei mit. Die Steganlage wurde ebenfalls beschädigt. Der Berufsschiffer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. 

Die Polizeibeamten der Wasserschutzpolizei konnten die Weiterfahrt des Unfallverursachers an der Weserschleuse Dörverden stoppen und alle erforderlichen Maßnahmen durchführen. Nach bisherigen Schätzungen ist ein Schaden von circa 60.000 EUR entstanden. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"
Politik

Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant

Russland: US-Ausstieg aus Abrüstungsabkommen wäre riskant
Welt

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut
Boulevard

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsfahrt durch den halben Landkreis Nienburg

Verfolgungsfahrt durch den halben Landkreis Nienburg

Vermisste Personen aus brennendem Wohnhaus gerettet

Vermisste Personen aus brennendem Wohnhaus gerettet

Fassaden in Stolzenau durch Softair-Beschuss beschädigt

Fassaden in Stolzenau durch Softair-Beschuss beschädigt

Kuh aus Gülleschacht gerettet

Kuh aus Gülleschacht gerettet

Kommentare