Strafverfahren eingeleitet

Alkoholisierter Schiffsführer rammt Sportboot auf der Weser

+
An der Schleuse in Landesbergen wurde der Schiffsführer von der Wasserschutzpolizei gestoppt. 

Nienburg- Als ein 48-jähriger Schiffsführer am Dienstagnachmittag mit seinem Schubboot die Weser befuhr, rammte er ein vor Anker liegendes Sportboot. 

Der Schiffsführer fuhr aus Richtung Mehlbergen in Richtung Landesbergen. In höhe der Eisenbahnbrücke in Nienburg touchierte er das dort liegende Sportboot, welches dabei leicht beschädigt wurde, berichtet die Polizei Nienburg. 

Wasserschutzpolizei Nienburg stoppt Schiffsführer

Gegen 16.20 Uhr machte das Schubboot auf Aufforderung durch die Wasserschutzpolizei Nienburg oberhalb der Schleuse Landesbergen fest, damit die erforderlichen Daten für eine Unfallaufnahme erfasst werden konnten. 

Bei der Schiffsunfallaufnahme stellte der Polizeibeamte einen deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des verantwortlichen Schiffsführers fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. 

Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. 

Wie bei einem Pkw-Fahrer wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß
Politik

Berlin will erstmals explodierende Mieten einfrieren

Berlin will erstmals explodierende Mieten einfrieren
Boulevard

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito
Welt

Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel angezweifelt

Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel angezweifelt

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Schulbus stößt mit Auto zusammen

Nienburg: Schulbus stößt mit Auto zusammen

Feuer auf BAWN-Gelände in Erichshagen

Feuer auf BAWN-Gelände in Erichshagen

Stolzenau: Bewohner schlagen Einbrecher in die Flucht

Stolzenau: Bewohner schlagen Einbrecher in die Flucht

Nienburg: Tankstelle mit Waffe überfallen 

Nienburg: Tankstelle mit Waffe überfallen 

Kommentare