Gleiche Vorgehensweise wie vor wenigen Wochen

Schon wieder: Einbruch in Nienburger Jack-Wolfskin-Store

+
Bereits zum zweiten Mal in diesem jahr brachen Unbekannte in den Nienburger Jack-Wolfskin-Store ein.

Nienburg. Unbekannte Täter brachen am frühen Mittwochmorgen in den Nienburger Jack-Wolfskin-Store ein.

Um 3.35 Uhr lief der Alarm bei der Nienburger Polizei auf. Nur vier Minuten später traf der erste Streifenwagen am Tatort in der Leinstraße ein. Die Täter waren bereits geflohen. Dafür entdeckten die Beamten eindeutige Einbruchspuren.

Nach einem Hinweis eines Bewohners der gegenüberliegenden Georgstraße, der zwei Personen aus dem Geschäft laufen sah, startete die Polizei sofort ein Fahndung mit mehreren Einsatzfahrzeugen. Sie blieb allerdings ergebnislos.

Die vermutlichen Täter hatten zuvor die gläserne Eingangstür mit einem Gullideckel eingeworfen und beim Betreten des Geschäftes den Alarm ausgelöst.

Auf exakt die gleiche Weise wurde in den Jack-Wolfskin-Store erst Anfang dieses Jahres eingebrochen. Ebenfalls an einem frühen Mittwochmorgen - es war der 9. Januar um 3 Uhr - warfen Unbekannte mit einem Gullideckel eine Scheibe des Bekleidungsgeschäftes ein. Damals entwendeten sie einen Ständer mit Outdoorjacken. Auch am 9. Januar war ein Streifenwagen nur wenige Minuten nach der Alarmauslösung vor Ort, ohne auf die Täter zu treffen.

Wie hoch der aktuell entstandene Schaden ist, muss noch ermittelt werden. Hinweise auf verdächtige Personen sowie sonstige Hinweise auf mögliche Täter nimmt die Polizei in Nienburg unter Tel. 05021/97780 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt
Politik

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte
Politik

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen
Politik

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Meistgelesene Artikel

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Unfall bei Wietzen fordert vier Verletzte

Unfall bei Wietzen fordert vier Verletzte

Streit im "Cup&Cino" eskaliert 

Streit im "Cup&Cino" eskaliert 

Kommentare