Duo „Hora“ in Bücken

Es schüttelt und berührt in der Kleinkunstdiele

+
Susanne und Martin Reerink, als Duo unter dem Namen „Hora“ bekannt, traten am Freitagabend vor einem vollen Haus in der Kleinkunstdiele Bücken auf.

Bücken - Von Horst Friedrichs. Ihr Wortwitz ist Programm. Wortwahl, Wortsinn und Wortakrobatik sind Zutaten, angereichert mit einer gehörigen Portion Musik und begeisternder Musikalität. Hinter der Rezeptur verbirgt sich alle Rahmen sprengende kreative Vielfalt, und nicht von ungefähr nennt das Duo „Hora“ seine Bühnen-Show „Geschüttelt und berührt“.

Ein Titel, den Susanne und Martin Reerink am Freitagabend an seinen Entstehungsort zurückbrachten: in die Kleinkunstdiele Bücken nämlich. Gemeinsam mit deren Betreiber Peter Klein hatten sie das Wortspiel in der Pause eines früheren Auftritts ersonnen – an einem lauen Sommerabend, draußen unter den hohen Bäumen des Dielenvorplatzes.

Von leisen Tönen bis zu lautstarken Gefühlsausbrüchen reichen die Klangspannen des Künstlerehepaars Reerink, das am Freitag sein drittes Gastspiel in Bücken bestritt. In Worte und Musik gekleidet, bot das Repertoire des Duos Pointiertes aus Theater und Comedy, komödiantische Klezmer-Kombinationen ebenso wie klassisch-vertrautes Liedgut.

Das Duo bediente die Klaviatur seiner Bühnenerfahrung mit meisterhafter Souveränität. Ergebnis war ein eindrucksvoller Zusammenklang von Susanne Reerinks Geige und Martin Reerinks Akkordeon. Letzteres tauschte er gelegentlich gegen die nicht minder effektive Konzertgitarre aus. Als Highlight kam der wohlgesetzte Gesang der Duo-Mitglieder hinzu; insgesamt eine vortreffliche Mischung von höchsten vokalen und instrumentalen Qualitäten.

Paar-Dynamik und A-cappella-Technik

Die Lachmuskeln reizende Paar-Dialog-Dynamik von „Hora“ begeisterte das zahlenstarke Publikum in der Kleinkunstdiele ebenso wie seine mit ausgefeilter A-cappella-Technik gesungenen und die instrumental begleiteten Lieder. Insgesamt ein wort- und klanggewaltiges Musterbeispiel dafür, wie Sprache und Musik Gefühlswelten öffnen können.

Es versteht sich, dass das Duo „Hora“ das Publikum auch mit wirkungsvoll dirigiertem „Chorgesang“ in das Programm einbezog. Überhaupt bildete der Kontakt zu den Zuhörern einen wesentlichen Bestandteil des „Schüttelns“ und des „Berührens“.

Das Gastspiel des Duos aus Melsungen in Nordhessen beschloss das erste Halbjahr des Programms der Kleinkunstdiele, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert. „Es ist uns gelungen, für das Jubiläumsprogramm viele Künstler wieder nach Bücken zu holen, die sich mit der Kleinkunstdiele verbunden fühlen“, sagt Peter Klein. Das Duo „Hora“ hat in dem Sinne ohne Frage einen bedeutenden Beitrag geleistet und seine Ankündigung, einen „lange nachklingenden Abend“ zu servieren, vollauf erfüllt.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis
Politik

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Europa sucht Barcelona-Terroristen
Wohnen

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist
Welt

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Meistgelesene Artikel

Nach Überschlag im Meliorationskanal gelandet

Nach Überschlag im Meliorationskanal gelandet

Andreas Winkelmann will nur eins: Angst verbreiten

Andreas Winkelmann will nur eins: Angst verbreiten

Informationen zur Bundestagswahl in Nienburg

Informationen zur Bundestagswahl in Nienburg

Jetzt Anträge für Dorferneuerung stellen

Jetzt Anträge für Dorferneuerung stellen

Kommentare