Ziel: Viertklässler für die Musik begeistern

Sechstklässler rocken die Grundschulen

+
Die Bandklasse 6b stand bereits in der Grundschule in Hoya sowie in Bücken Hassel, Wechold und Eystrup auf der Bühne. Der nächste Halt ist Heemsen. 

Hoya - Von Vivian Krause. Mit einem Reisebus voller Instrumente und kleinen Rockstars geht es nach Heemsen, und zwar am 13. Februar. Das ist der letzte Stopp der Promotiontour der Rockbandklasse 6b der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya. Zuvor standen die Kids bereits in den Grundschulen in Bücken, Hoya, Hassel, Wechold und Eystrup auf der Bühne und zeigten, was sie bereits gelernt haben. Jeweils vormittags spielten sie drei Songs und machten so Werbung für das Projekt mit dem Titel „1st Class Rock“.

Mit dem Lied „Musik sein“ von Wincent Weiss begrüßen die Oberschüler die Viertklässler, die im Sommer auf eine weiterführende Schule wechseln. „,Da müsste Musik sein‘, das haben wir uns an der Marion-Blumenthal-Oberschule auch gedacht“, sagt Sabine Wagner, Musiklehrerin an der Oberschule und Leiterin des Projekts, nach dem Auftritt ihrer Schützlinge in der Aula der Grundschule Hoya. „Das ist ein bisschen wie unser Motto.“ Mit dem Projekt sollen alle Kinder die Möglichkeit bekommen, sich auszuprobieren.

Sollte die Wahl der Viertklässler auf die Marion-Blumenthal-Oberschule fallen, so bietet diese in Kooperation mit der Musikschule Nienburg die Bandklasse an. Das Konzept, das vor rund vier Jahren mit der Gründung der Oberschule zum ersten Mal angeboten wurde, hat sich bewährt. Die erste Rockbandklasse war nicht nur im Finale des jüngsten „Rosa“-Musikwettbewerbs, sie hatte auch Auftritte, unter anderem beim Altstadtfest in Nienburg oder bei eigenen Schulfesten, und hat eine CD aufgenommen. Die soll noch in diesem Jahr erscheinen. Zudem steht auf der Agenda der Besuch eines Konzerts von Nena und beim NDR.

Eigentlich ist das Projekt nur für die 5. und 6. Klasse angedacht. Doch auch danach können die musikbegeisterten Schüler die Leidenschaft weiter ausleben. Die erste Rockbandklasse, deren Schüler jetzt bereits im achten Jahrgang sind, macht dies im Rahmen einer Rockband-AG. „Man wächst zusammen, wird eine Familie“, sagt Sabine Wagner, die den Schülern auch über den Zeitraum von zwei Jahre hinaus das Rocken ermöglichen will.

Inhalte: Noten und Kabelkunde

Die Musikklasse ist eine „ganz normale Klasse, sie hat ganz normalen Schulunterricht“, sagt Sabine Wagner. Der Unterschied zu anderen Klassen: Der Schwerpunkt liegt auf der Musik. Heißt: Drei Wochenstunden wird das Fach unterrichtet. Das ist eine Stunde mehr Musik, als die anderen Schüler haben.

Neben dem Spielen eines Instruments und dem Lernen von Noten erfahren die Kinder während des Unterrichtsetwas über die Pflege und Wartung der Instrumente, Kabelkunde und Bühnenaufbau. Dann gibt es Instrumentalgruppenstunden. Den Bereich E-Gitarre/Akustikgitarre/E-Bass unterrichtet Einar Gast von der Nienburger Musikschule. Robert Mairitsch, ebenfalls von der Musikschule, betreut die Schwerpunkte Schlagzeug und Percussion und Sabine Wagner das Thema Keyboard. „Singen kann jeder“, sagt die Lehrerin.

Zunächst probieren die Kinder über mehrere Wochen im sogenannten Instrumentenkarussell alle Instrumente aus. Vor den Herbstferien entscheiden sie sich dann für ihren Favoriten.

Auch die richtige Attitüde eines Rockstars vermitteln die drei Experten. Dazu gehören beispielsweise Mut und Selbstbewusstsein. „Das muss man natürlich trainieren“, sagt Sabine Wagner.

Unterstützt werden die jungen Rockstars bei Auftritten von Tontechniker Jens Klein und dem Neuntklässler Jan-Luca Koch. Sie kümmern sich, wie jetzt bei der Promotiontour, um Licht und Ton und helfen beim Verladen und Auf- und Abbauen der Mikrofone, des Mischpults sowie der Instrumente.

„Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich“

Damit die Fünft- und Sechstklässler nach dem Schulunterricht weiter üben können, bekommt jeder ein Leihinstrument. Das wird nach der Rockbandklassen-Zeit zurückgegeben. „Die sind komplett gesponsert“, sagt Sabine Wagner. Sie rechnet mit rund 11 000 Euro Anschaffungskosten für die Ausstattung einer Klasse mit Instrumenten. „Später werden die Instrumente weitergereicht“, sagt sie.

„Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich“, betont Sabine Wagner. Es gehe um den Spaß an der Musik.

Anmeldungen zur Rockbandklasse sind ab Donnerstag, 15. Februar, möglich. Das Formular gibt es auf der Internetseite der Schule unter „Schule im Überblick“, „Bandklasse“. Ausgefüllte Bögen können per Post an die Schule geschickt oder im Sekretariat abgegeben werden.

Die Kosten, inklusive Leihgebühr für ein Instrument, Notenmaterial sowie Unterricht liegen bei 30 Euro pro Monat. Ein Zuschuss, beispielsweise aus dem Bildungs- und Teilhabepaket, ist möglich.

Weitere Informationen bei Sabine Wagner (sabine.wagner@obs-hoya.de) sowie online unter:

www.obs-hoya.de

www.1stclassrock.de

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt
Nienburg

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken
Politik

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest

Massives Polizeiaufgebot bei "Gelbwesten"-Protest
Fußball

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

FC Bayern siegt klar - Gomez dreht Partie für Stuttgart - Nullnummer in Hoffenheim

Meistgelesene Artikel

Neue Regelung für B6-Brücke: Lkw dürfen wieder fahren 

Neue Regelung für B6-Brücke: Lkw dürfen wieder fahren 

Schlägerei vor Nienburger Schnellimbiss

Schlägerei vor Nienburger Schnellimbiss

Alkoholfahrt nach Sex-Aufforderung

Alkoholfahrt nach Sex-Aufforderung

Bachelor 2019: Christina Grass aus Nienburg sucht Mr. Right

Bachelor 2019: Christina Grass aus Nienburg sucht Mr. Right

Kommentare