Hofschild weist nun auf den Erfolg der Familie Derboven hin

Die „Silberne Olga“ geht nach Helzendorf

Familie Derboven und Gäste bei der Anbringung des Hofschilds für den zweiten Platz, die „Silberne Olga“, im Milchlandpreis. Foto: Horst Friedrichs

Helzendorf - Von Horst Friedrichs. Die „Silberne Olga“ ist eine schmucke Kuh – schmuck nicht nur als Skulptur und Grafik, sondern auch als Zierde für den Hof Bünkemühle in Warpe. Dessen Eigentümer, die Familie Derboven, hatte die Silber-Trophäe für den zweiten Platz erhalten, den sie in einem Wettbewerb von rund 9 200 Milcherzeugern in Niedersachsen errang (wir berichteten). Das war bei der Siegerehrung im Dezember letzten Jahres in Bad Zwischenahn. Kurz vor Ausbruch der Corona-Krise wurde das zu dem Wettbewerbserfolg gehörende Hofschild im Rahmen eines Festakts an einer Gebäudewand des Hofs Bünkemühle aufgehängt.

Zahlreiche Gäste waren der Einladung der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN) gefolgt, um die abschließende Zeremonie des Wettbewerbs im Hofcafé Bünkemühle mitzuerleben. Die Hofeigner Annette, Conny, Cathrin, Dorothee und ihr Mann Sönke Derboven sowie Anna-Lena Schierenbeck erhielten nach der „Silbernen Olga“, einem Geldpreis in Höhe von 2 000 Euro, einer Urkunde und einer „Mini-Olga“ fürs Revers nun jenes augenfällig gestaltete Hofschild, das die Besucher des Hofcafés und des Hofs Bünkemühle ab sofort über den Wettbewerbserfolg der Familie Derboven informiert.

„Wir sind stolz darauf, dass es unter unseren Milchlieferanten ein Betrieb an die Spitze des Milchlandpreises geschafft hat“, sagte Heinrich Steinbeck, Geschäftsführer der Molkerei Grafschaft Hoya, während des Festakts. „Mit den Derbovens ehrt die LVN einen exzellenten Familienbetrieb. Die Familie führt ihren Hof mit sehr viel Engagement und Voraussicht. Auf ihrem modernen Hof arbeiten alle Hand in Hand, mit großer Leidenschaft und viel unternehmerischem Geschick.“

LVN-Vorsitzender Jan Heusmann: „Die Familien, die am Milchlandpreis teilnahmen, haben gezeigt, dass sie verantwortungsbewusst mit jedem einzelnen Tier und der Umwelt umgehen.“ Schon seit 20 Jahren honoriere der Preis nicht nur die messbaren Kriterien wie Milchqualität, Milcherträge und wirtschaftlichen Erfolg, sondern auch das Engagement der Landwirte in den Bereichen Tierwohl und Umweltschutz sowie in gesellschaftlicher Hinsicht. „Der Hof Bünkemühle schaffte es zu Recht auf Platz zwei beim Milchlandpreis“, erklärte Herbert Heyen, ebenfalls Vorsitzender der LVN. „Denn der Betrieb erreicht eine weit überdurchschnittliche Milchleistung und zeichnet sich seit Jahren durch ein solides Hofmanagement aus. Weiterhin konnte die Familie Derboven die Jury mit einem exzellenten Herdenmanagement und einer hervorragenden Kuhhaltung überzeugen. Der sehr gepflegte Hof leistet zudem eine hervorragende Öffentlichkeitsarbeit und steht Interessierten jederzeit für eine Besichtigung zur Verfügung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran
Boulevard

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight
Wohnen

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz sinkt deutlich

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenz sinkt deutlich

Übergriffe gegen SoVD-Vorsitzende in Steimbke

Übergriffe gegen SoVD-Vorsitzende in Steimbke

Generationenwechsel in der Nienburger Polizeipressestelle

Generationenwechsel in der Nienburger Polizeipressestelle

Unfall in Steyerberg fordert vier Schwerverletzte

Unfall in Steyerberg fordert vier Schwerverletzte

Kommentare