Werner Wesemann hat sein Rezept gefunden

Münchehäger mit 93 fit wie ein Turnschuh

+
Mit den Fußspitzen den Boden touchieren ist für Werner Wesemann „reine Übungssache“.

Münchehagen - Was hält Körper und Geist fit? Eine Antwort darauf kann Werner Wesemann geben. Im Alter von 93 Jahren sollte er auf diese Frage eine Antwort wissen.

Auf dem Rücken liegen, die Beine über den Kopf schwingen und mit den Fußspitzen sanft den Boden touchieren? „Das geht immer noch“, sagt Werner Wesemann. „Reine Übungssache“ fügt er hinzu. Selbst mit 93 Jahren.

Zu Fuß ist der Münchehäger nicht mehr so fix unterwegs, wie noch vor einigen Jahren. Deshalb, sagt er, spielt er auch kein Fußball-Tennis mehr. Das haben sie sonst in der Männergymnastik-Gruppe beim VfL Münchehagen immer gemacht. Nach den Dehnübungen und nachdem Fußspitzen über Köpfe geschwungen wurden. 

Sage und schreibe 43 Jahre leitet Werner Wesemann diese Gruppe schon. Damals, als er ein halbes Jahrhundert an Lebensjahren zusammen hatte, verabschiedete er sich schweren Herzens von seiner Fußball-Altherrenmannschaft

Mehr als 100 Seiten umfassen die gesammelten Erinnerungen, die Werner Wesemann der Chronik-Gruppe im Mönkehäger Dörpverein diktiert hat.

Einige seiner Teamkollegen meinten ebenfalls, dass sie die Altersgrenze, bis zu der sie den Ball kicken sollten, nun überschritten hätten. Sport treiben und fit bleiben, wollten sie aber alle weiterhin.

So entstand die Gymnastikgruppe. Die hatte im Lauf der Jahre verschiedene Übungsleiter bis Werner Wesemann diese Aufgabe vor 20 Jahren übernahm. Der Älteste in der Runde ist er nicht. „Mein Freund Helmut Breiter ist auf den Tag genau fünf Monate älter als ich“, sagt er schmunzelnd.

"Zu Hause turne ich auf dem Sofa" - Werner Wesemann

Das mit den Fußspitzen, das hat er in der Sporthalle in Münchehagen bis zum Lockdown gemacht. Dann mussten auch die älteren Herren in ihrer Gymnastikgruppe den gemeinsamen Sport an den Nagel hängen. „Aber hier zu Hause turne ich auf dem Sofa“, sagt er mit kleinem Grinsen: „Was soll ich denn sonst machen?“ 

Was soll er denn sonst machen? Sonst macht er noch einiges, was seinen Kopf fit hält. Ein seitenstarker Packen Papier, der auf dem Tisch vor ihm liegt, zeugt davon. Mehr als 100 Seiten, die er der Gruppe aus dem Mönkehäger Dörpverein diktiert hat. Für die Dorf-Chronik, die dort entstehen soll.

Mit Sport hält Werner Wesemann sich fit.

Der Beginn dieser Arbeit liegt schon einige Jahre zurück. Damals dauerte es aber nicht lange, bis die Gruppe auf die Spur von Werner Wesemann kam. Der erzählt nämlich gerne aus seinem Leben, hat ein erstaunliches Erinnerungsvermögen und ist immerhin ein geborener Münchehäger. 

Ein Füllhorn an Erinnerungen 

Mehr als 90 Jahre Dorf-Geschichte aus seiner Sicht – die hat er der Chronik-Gruppe erzählt: Ein Füllhorn an Erinnerungen, die von Aufzählungen und Beschreibungen der diversen Mönkehäger Kaufmannsläden bis zu Kriegserlebnissen reichen und auch vor der Seefahrer- und Bergmanns-Tradition des Ortes nicht halt machen.

Die Chronik-Gruppe muss nun auswählen, was sie in die geschriebene Dorfgeschichte übernehmen möchte. Und kann auch gerne weiterhin nachfragen bei dem älteren Herrn. 

Ein Stichwort genügt, um Werner Wesemanns Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Dann sprudeln die Geschichten nur so aus seinem Mund. Fit bleiben im Alter – seine Rezepte dafür hat er gefunden.

ade

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boulevard

Die Schuhtrends für den Herbst

Die Schuhtrends für den Herbst
Boulevard

Modische Accessoires für den Herbst

Modische Accessoires für den Herbst
Karriere

Wie werde ich Klempner/in?

Wie werde ich Klempner/in?
Boulevard

Die Saison überrascht mit krassen Kontrasten

Die Saison überrascht mit krassen Kontrasten

Meistgelesene Artikel

Wietzen: Einbruch in Einfamilienhaus

Wietzen: Einbruch in Einfamilienhaus

Lesen mit Fingerspitzengefühl

Lesen mit Fingerspitzengefühl

Oyle: Strohpresse und Stoppelfeld geraten in Brand

Oyle: Strohpresse und Stoppelfeld geraten in Brand

Polizei stoppt Fahrradfahrer mit 2,27 Promille

Polizei stoppt Fahrradfahrer mit 2,27 Promille

Kommentare