Wahlen im Mai

Stadt Nienburg sucht noch Wahlhelfer für Europa- und Landratswahl

+
Die organisatorischen Köpfe der Wahl (von links): Burkhard Walther, Katja Handorf und Vivienne Friesen vom Sachgebiet Zentrale Dienste der Stadt Nienburg.

Nienburg - Nicht nur ein neues Europäisches Parlament, auch ein neuer Landrat wird am 26. Mai in Nienburg gewählt. In der Zeit von 8 bis 18 Uhr haben die rund 24 000 Wahlberechtigten im Stadttgebiet Nienburg die Möglichkeit ihre Stimmen abzugeben.

„Europa ist zur Zeit krisengeschüttelt, eine hohe Wahlbeteiligung ist daher besonders wichtig. Personen, die am Wahltag nicht persönlich ihre Stimme abgeben können oder wollen, sollten die Möglichkeit der Briefwahl nutzen“, sagt Burkhard Walther vom Sachgebiet Zentrale Dienste der Stadt Nienburg.

Bürger, die diese Art der Wahl wahrnehmen wollen, melden sich im Briefwahlbüro im Las-Cruces-Zimmer des Rathauses und wählen direkt vor Ort.

Dieses ist ab dem 29. April montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Am 24. Mai ist das Büro von 8 bis 18 Uhr für die Europawahl und von 8 bis 13 Uhr für die Direktwahl geöffnet. Am 25. Mai bleibt das Büro geschlossen.

Personen, die den Weg zum Rathaus nicht auf sich nehmen wollen, füllen ihre Wahlberechtigungskarte, die zwischen dem 27. und 30. April postalisch zugesendet wird, auch auf der Rückseite aus und sendet diese anschließend in einem frankierten und verschlossenen Umschlag an die Stadt Nienburg.

Eine weitere Möglichkeit zur Teilnahme besteht durch das Internet-Angebot der Stadt Nienburg (www.nienburg.de). Dort können online die Anträge zur Teilnahme der Briefwahl gestellt werden. Bei der elektronischen Beantragung sind die Wahlbezirksnummer und die Nummer im Verzeichnis der Wahlberechtigten anzugeben. Diese sind ebenfalls auf der Wahlberechtigungskarte zu finden. Es gibt außerdem die Möglichkeit, sich die Wahlunterlagen an den Urlaubsort schicken zu lassen.

Weitere Fragen beantwortet das Wahlteam im Nienburger Rathaus unter Tel. 05021/87465. 

"Ohne Ehrenamt geht nichts." 

Zur Durchführung der Wahlen benötigt de Stadt ungefähr 200 ehrenamtliche Wahlhelfer. Da bei der Landratswahl ein Mindestalter von 16 Jahren gilt, das Europaparlament jedoch erst im Alter von 18 Jahren gewählt werden kann, können ausschließlich volljährige Personen als Wahlhelfer für die Wahlen am 26. Mai berücksichtigt werden.

„Generell ist die Bereitschaft der Nienburger Bevölkerung stets sehr gut und es gab nie Probleme einen reibungslosen Ablauf der Wahlen zu gewährleisten. Aktuell warten wir jedoch noch auf zahlreiche Rückmeldungen“, sagt Walther. Der Dank gelte jedoch nicht nur den Wahlhelfern, die in der Vergangenheit ehrenamtliche Arbeit leisteten, sondern auch den Institutionen, die ihre Räume als Wahllokale zur Verfügung stellen.

Wer Interesse hat, als Wahlhelfer bei den Wahlen mitzuwirken, meldet sich bei Vivienne Friesen von der Stadt Nienburg unter Tel. 05021/87260 .

jst 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Ein Jahr im Packeis: Forschungsschiff "Polarstern" startet

Ein Jahr im Packeis: Forschungsschiff "Polarstern" startet
Politik

Klimapaket soll Volumen von über 50 Milliarden Euro haben

Klimapaket soll Volumen von über 50 Milliarden Euro haben
Politik

Zehntausende beteiligen sich an Klima-Demos in Deutschland

Zehntausende beteiligen sich an Klima-Demos in Deutschland
Nienburg

Gehör verschafft: Klimademo in Nienburg 

Gehör verschafft: Klimademo in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

Politik und Verwaltung uneinig über Brückengeländer

Politik und Verwaltung uneinig über Brückengeländer

Stolzenau: Kurioser Drogenfund

Stolzenau: Kurioser Drogenfund

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Altstadtfest Nienburg: Bußgeld für weggestellte Glasflaschen 

Mehrere hundert Reisende hängen zwischen Hannover und Nienburg fest

Mehrere hundert Reisende hängen zwischen Hannover und Nienburg fest

Kommentare