Kreisverkehr an Verdener Landstraße befahrbahr

Baustelle Verdener Landstraße: Fahrbahn wird gewechselt

+
Der Kreisverkehr kann nun befahren werden. 

Nienburg - Auf Einschränkungen im Nienburger Stadtverkehr müssen sich jetzt Verkehrsteilnehmer einstellen. Seit August dauern die Sanierungsarbeiten an der Verdener Landstraße zwischen dem sogenannten Nordringkreisel und der Gabelung zur Celler Straße an.

Aktualisierung vom 6. März: Fahrbahn wird gewechselt

Etwas ungewohnt wird es für die Autofahrer wohl sein: Ab Dienstag, 10. März, fahren diese ab dem Nordring-Kreisverkehr in Nienburg auf der linken Spur in Richtung Innenstadt. Dieser Fahrbahnwechsel wird aufgrund der fortschreitenden Arbeiten an der dortigen Baustelle nötig. Das berichtet Friedhelm Meyer-Leseberg, Leiter des Sachgebiets Straßenverkehr bei der Stadt.

Fahrbahnwechsel an der Baustelle entlang der Verdener Landstraße. Statt rechts fahren die Autos ab Dienstag links in Richtung Innenstadt.

Die rechte Seite wird dann für die Sanierungsarbeiten gesperrt. Nach Angaben der Stadtverwaltung wird jedoch stets eine Zufahrt zum E-Center während der Bauzeit an der Verdener Landstraße frei bleiben. Zudem wird die Elisabethstraße wieder freigegeben. An dieser liegen ebenfalls Zufahrten zu den anliegenden Nahversorgern. Die Seitenstraße wurde aufgrund der Baustelle gesperrt. 

Da weiterhin eine Fahrbahn gesperrt bleibt, hält die Stadt die Einbahnstraßenregelung zwischen dem Nordring- und dem neuen Kreisverkehr an der Gabelung Celler Straße und Verdener Landstraße aufrecht. 

Voraussichtlich am Wochenende, 25. und 26. April, soll der Bereich voll gesperrt werden. Dann soll die Deckschicht auf die neue Straße aufgetragen werden.

Aktualisierung von Ende Dezember: Kreisverkehr jetzt freigegeben

Wie angekündigt wurde der neue Kreisverkehr an der Verdener Landstraße noch vor Weihnachten 2019 freigegeben. Vorerst fahren die Autos allerdings auf einer unfertigen Straße. Die Baufirma hat bisher eine Trage- und eine Bindeschicht auf die Straß gebracht. Die finale Deckschicht soll in einem Zuge mit der weiteren Verdener Landstraße gegossen werden. Die Straße wird allerdings aktuell noch saniert. 

Daher gibt es weiterhin eine Einbahnstraßenregelung entlang der Verdener Landstraße. Diese ist zwischen dem Nordringkreisel und dem neuen Kreisverkehr bei Aldi nur in Richtung stadteinwärts befahrbar. Zu den Märkten Aldi, Deichmann, Takko und Hol' ab gibt es bereits eine neue Zufahrt.  

Die Verdener Landstraße wird im Nienburger Stadtteil Nordertor saniert – das führt zu einer Einbahnstraßenregelung.

Aktualisierung vom 22. November: Verdener Landstraße wird in Nienburger saniert - Einbahnstraßenregelung

Eine neue Verkehrsführung wurde an der Verdener Landstraße im Nienburger Stadtteil Nordertor eingerichtet. Aufgrund der Sanierungsarbeiten ist die Verdener Landstraße ab Höhe des Lidl-Marktes nun nur noch in Richtung Innenstadt befahrbar. Diese Einbahnstraßenregelung setzt sich bis zur sogenannten Arbeitsamt-Kreuzung fort.

Wer also von den Parkplätzen der Verbrauchermärkte abfährt, muss in Richtung Stadtmitte abbiegen. Wer zurück in den Norden fahren möchte, also etwa nach Holtorf oder Erichshagen-Wölpe, muss aber nicht den Umweg über die Stadt nehmen. Es gibt jetzt die Möglichkeit, über den neuen Kreisverkehr auf die Celler Straße zu fahren.

Da der Kreisel aktuell noch gebaut wird, geht es für Autofahrer zunächst links in den Kreisverkehr. Dort können sie der Straße dann in Richtung Innenstadt folgen, oder die erste Ausfahrt auf die Celler Straße nehmen. Über die neue Fahrbahn ist so auch das anliegende Restaurant Platon erreichbar.

Neue Verkehrsführung an der Baustelle.

Denn von der Celler Straße aus geht es momentan nicht auf den neuen Kreisel. Hier stehen auf Höhe der Tankstelle Einbahnstraßenschilder. Die anliegenden Geschäfte an der Verdener Landstraße sind also weiterhin uneingeschränkt erreichbar und über einen kleinen Umweg kommen die Besucher auch schnell wieder in Richtung Norden. Doch in den ersten Tagen nach der Umstellung am Dienstag, ist die neue Regelung vielen Autofahrern nicht bewusst gewesen. Immer wieder gab es Geisterfahrer in der neu eingerichteten Einbahnstraße. Zudem versuchten Autofahrer etwa auf dem Edeka-Parkplatz doch noch eine Ausfahrt zu finden, über die sie in Richtung Holtorf abbiegen dürfen.

Schließlich ist der Großteil der Fahrzeuge über die Tankstelle an der Verdener Landstraße auf die Celler Straße gefahren. Kaum ein Auto hat die Kreisel-Ausfahrt genutzt, da diese Möglichkeit nicht so offensichtlich war. Das lag wohl auch an parkenden Baustellenfahrzeugen und einem Materiallager am Kreisverkehr, wodurch die Sicht auf die Ausfahrt versperrt wurde. Das soll sich nun ändern, heißt es vonseiten der Stadtverwaltung.

Wer nach seinem Besuch bei Aldi, Deichmann, Hol ab oder auch Edeka über die Elisabethstraße nach Hause fährt, muss rechts abbiegen. Da die Celler Straße aber schon in Sichtweite ist, fahren viele Autos einfach durch die Tankstelle, um in Richtung Norden zu gelangen.

Die Stadt weist nun ausdrücklich darauf hin, dass der Kreisverkehr als Verbindung zur Celler Straße genutzt werden soll. Zu diesem Zweck wurde auch bisher darauf verzichtet, eine geplante Querungshilfe für Fußgänger in die neue Ausfahrt zu bauen.

Der aktuelle Planungsstand sieht vor, Anfang Dezember den Kreisverkehr dann komplett zu asphaltieren. Momentan arbeitet die Baufirma am Rad- und Gehweg vor dem Aldi-Markt. Parallel wird die Verdener Landstraße vor dem Schnellrestaurant McDonald’s saniert. Ein Teil des ehemaligen Seitenstreifens ist schon aufgerissen. Dies wird nun bis zum Lidl-Markt weitergeführt. Nach und nach sind dann die Zufahrten an der Reihe. Hier müssen sich die Autofahrer dann auf kleinere Umleitungen innerhalb des Parkplatz-Systems einstellen. Von der Celler Straße aus bleiben die Zufahrten zu den Märkten jederzeit befahrbar.

Aktualisierung vom 1. November: Neue Verkehrsführung

„Die laufenden Arbeiten zur Teilsanierung der Verdener Landstraße liegen im Zeitplan“, berichtet Nienburgs Pressesprecherin Antonia Kleinert. In der kommenden Woche müssen sich die Autofahrer allerdings auf eine neue Verkehrsführung einstellen. 

Von Montag bis Mittwoch, 4 bis 6. November,  wird der östliche Teil des neuen Kreisels asphaltiert. „Nach der notwendigen Auskühlzeit wird der stadteinwärts fließende Verkehr sowie der in Richtung Celler Straße fließende Verkehr über diese Fläche geführt“, erklärt Kleinert. 

Ein Teil des Kreisverkehrs wird nun asphaltiert. Dann fährt der erste Verkehr über die neue Straße.

Die Einbahnregelung bleibt in Richtung Innenstadt bestehen. Autofahrer, die stadtauswärts unterwegs sind, müssen also weiterhin die Umleitungsstrecken nutzen. 

Sobald der Verkehr über die östliche Kreiselhälfte fließt, folgt die Fertigstellung der westlichen Hälfte. Parallel hierzu wird derzeit einseitig der östliche Streckenabschnitt zwischen der Tankstelle und dem Lidl-Markt sowie anschließend weiter in Richtung Nordring saniert.

Aktualisierung vom 18. Oktober: Sichtbare Fortschritte an Verdener Landstraße

Wer in diesen Tagen auf die Baustelle an der Verdener Landstraße blickt, kann die neue Straßenführung schon deutlich erkennen. Die Konturen des Kreisverkehrs zwischen der Celler und der Verdener Landstraße wurden bereits gelegt. Die Einfassungen zeigen, wo es demnächst für den Verkehr langgeht. 

Immer wieder etwas verlegt wurde in den vergangenen Wochen der Fußweg. Da kam es auch schon mal vor, dass die Strecke plötzlich endete. Doch die Anwohner haben sich mittlerweile mit der Baustelle arrangiert und wissen, wie sie ihr Ziel erreichen. Dann wird eben der Gehweg auf der anderen Straßenseite verwendet und weiter geht’s. Alle Autofahrer, die nicht im Nordertor wohnen und in Richtung stadtauswärts unterwegs sind, werden weiterhin auf die Umleitung verwiesen.

Der neue Kreisverkehr an der Verdener Landstraße im Nordertor ist schon klar erkennbar.

Da viele Autofahrer verbotenerweise weiterhin durch das nodertörsche Wohngebiet fahren, steht hier mittlerweile in unregelmäßigen Abständen die Polizei und befragt die Autofahrer zu ihren Zielen.

Die Stadtverwaltung berichtet währenddessen davon, dass die Arbeiten problemlos verlaufen und der aktuelle Zeitplan eingehalten werden. Momentan wird davon ausgegangen, dass der zweite Bauabschnitt im November beginnen kann.

Aktualisierung vom 4. September: Markt macht auf gute Erreichbarkeit aufmerksam

„Trotz der Baustelle vor der Tür ist das E-Center in Nienburg weiterhin gut erreichbar“, erklärt Geschäftsführer Andre Hanekamp. Seit einer Woche wird an der Verdener Landstraße im Nienburger Stadtteil Nordertor gearbeitet. An der Gabelung zur Celler Straße ist der Straßenbelag bereits komplett entfernt worden, hier entsteht ein Kreisverkehr.

Sind auch während der Bauphase an der Vedener Landstraße für die Kunden da: E-Center-Geschäftsführer Andre Hanekamp und Marktleiter Kai Peter Kruse.

Da die Baustelle sich aktuell auf diesen Bereich beschränkt, gibt es eine andere Verkehrsführung als bisher bekannt ist: Aufgrund der Arbeiten ist die Verdener Landstraße ab der Elisabethstraße nur in Richtung Innenstadt befahrbar. Stadtauswärts kommen Anlieger lediglich bis zur Baustelle an der Verdener Landstraße. Etwas weiter nördlich ist die Verdener Landstraße aktuell jedoch noch in beide Richtungen befahrbar. „Wer also aus Richtung Norden zum E-Center kommt, kann von unserem Parkplatz aus weiterhin links abbiegen und auf dem direkten Weg nach Hause fahren“, erklärt Hanekamp. Das gilt auch für die benachbarten Geschäfte.

Aktualisierung vom 30. August: Polizei kündigt kostenpflichtige Ahndung

Die Baumaßnahmenan der Verdener Landstraße in Nienburg sind eingeleitet und seit Kurzem weisen diverse Verkehrszeichen auf die veränderten Wege und Regeln hin. Insbesondere bedeutet die Baumaßnahme für diejenigen, die aus Richtung Innenstadt in Richtung Holtorf fahren wollen, erhöhte Aufmerksamkeit und möglicherweise Mehrweg, berichtet die Polizei Nienburg in einer Pressemitteilung. 

Die Polizei weißt darauf hin, dass Radfahrer Gehwege nicht nutzen dürfen.

„Leider kommt es wiederholt zu Missachtungen der eindeutigen Verkehrsregeln, gerade zweirädrige Fahrzeugführer und Fahrzeugführerinnen, die das Fahrrad oder auch ein Mofa nutzen, halten sich nicht immer an das Gesetz“, berichtet ein Polizeisprecher. Beispielsweise sei eine Benutzung des Gehweges aus Richtung Innenstadt in Richtung Holtorf mit dem Fahrrad oder ähnlichem - im Übrigen nicht nur im Zuge der Baumaßnahmen - verboten. So sehe der bundeseinheitliche Bußgeldkatalog für das „Vorschriftswidrige Benutzen von Gehwegen“ ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro, im Falle von Behinderungen beziehungsweise Gefährdungen oder gar Unfällen, bis zu 25 Euro vor. 

Die Polizei weißt darauf hin, dass Radfahrer Gehwege nicht nutzen dürfen: So soll es sein. 

Deswegen weist die Polizei Nienburg ausdrücklich darauf hin, dass von kontrollierenden Beamen dieses Verwarngeld zukünftig auch erhoben wird. Dies dient unter anderem zum Schutz der Fußgänger, Schulkinder oder Personen mit Kinderwagen, die auf dem Gehweg plötzlich mit entgegenkommenden Fahrzeugen konfrontiert werden. Auch sei die Verletzungsgefahr - speziell an dieser teilweise unübersichtlichen Stelle - im Falle eines Zusammenstoßes für beide Parteien nicht unerheblich. Daher fordert die Polizei: „Schützen Sie sich und andere am Straßenverkehr Teilnehmende!“

Es geht los. Die Verdener Landstraße zwischen der Gabelung zur Celler Straße und dem sogenannten Nordringkreisel wird seit heute Morgen saniert. Im Zuge der Arbeiten wird auch ein Kreisverkehr gebaut, der künftig die Verdener Landstraße und die Celler Straße verbindet.

Bereits seit dem Anfang der Woche hat es den Anschein, dass sich Berufspendler auf die mit der Baustelle verbundenen Einschränkungen einstellen. Denn während morgens um 8 Uhr die Celler Straße stark befahren ist, war es auf der Verdener Landstraße an den vergangenen Morgen eher überschaubar.

Wegen der Baustelle an der Verdener Landstraße in Nienburg gibt es Umleitungen und Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer.

Seit heute fließt nun noch weniger Verkehr. Denn ab dem Kreisverkehr am Nordring geht es nur noch in eine Richtung: stadteinwärts. Wer aus der Stadt in Richtung Holtorf fahren möchte, dem empfiehlt die Stadt die Umleitungsstrecke über die Große Drakenburger Straße. Anlieger haben die Möglichkeit, bis zur Baustelle zu fahren. So bleiben auch die anliegenden Geschäfte immer erreichbar.

Aktualisierung vom 23. August: Sperrung betrifft auch Busse

Wenn in der kommenden Woche, 28. August, mit den Sanierungs- und Umbauarbeiten an der Verdener Landstraße im Nienburger Stadtteil Nordertor begonnen wird, müssen sich einige Verkehrsteilnehmer umstellen. Die Baustelle zwischen dem sogenannten Nordringkreisel und der Gabelung zur Celler Straße soll bis ins Frühjahr 2020 dauern. Bis dahin gibt es vor allem in Richtung Holtorf Einschränkungen im Verkehr.

Davon betroffen ist auch der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). Denn entlang der Verdener Landstraße wird teilweise eine Einbahnstraßenregelung in Richtung Stadtmitte eingeführt. Wer stadtauswärts in Richtung Holtorf unterwegs ist, kommt als Anlieger bis zur Baustelle an der Gabelung zur Celler Straße. Hier, wo ein neuer Kreisverkehr entsteht, geht es nicht weiter. Daher wird bereits ab der Arbeitsamt-Kreuzung eine Umleitung empfohlen. Über die Große Drakenburger Straße wird der Verkehr ab kommenden Mittwoch, 28. August, ins nördliche Stadtgebiet umgeleitet.

Haltestellen im Nordertor fallen weg

Diese Umleitung müssen ab Mittwoch auch die VLN-Busse nehmen, berichtet die Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg in einer Pressemitteilung. Bedingt durch die Umleitung können die Linienbusse 30 und 31 die Haltestellen „Kirche St. Michael“ und „Sparkasse Nordertor“ stadtauswärts nicht bedienen.

Stadteinwärts werden alle Haltestellen im Linienverlauf bedient. Die VLN weist ihre Fahrgäste darauf hin, dass wegen des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens im weiteren Linienverlauf insgesamt mit Verspätungen zu rechnen ist. Weitere Fragen beantwortet die VLN gern unter Tel. 0 50 21/6 60 11. Fahrpläne und Informationen zum ÖPNV im Landkreis Nienburg/Weser gibt es im Internet unter www.vln-nienburg.de.

Auch die Linien der Stadtbusgesellschaft nehmen die Umleitungen. Aufgrund der halbseitigen Sperrung der Verdener Landstraße können die Stadtbusse der Linien 1 und 3 stadtauswärts die Haltestellen „Sparkasse Nordertor“ und „Kirche St. Michael“ ebenfalls nicht bedienen. Die Umleitung stadtauswärts erfolgt auch über die Große Drakenburger Straße.

„Unsere Fahrgäste werden gebeten, auf die Haltestellen Bahnhof, Agentur für Arbeit, Fichtestraße oder Hans-Böckler-Straße auszuweichen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anschließend fahren die Stadtbusse wieder im normalen Linienverlauf. Die stadteinwärts liegenden Haltestellen werden normal bedient. Es kann zu Verspätungen im gesamten Stadtbusbetrieb kommen. Weitere Informationen gibt es im Kundencenter der Stadtbusgesellschaft am City Treff unter Tel. 0 50 21/6 08 99 00.

Weitere Bauphase an Verdener Landstraße

Den Start des zweiten Bauabschnitts plant die Stadtverwaltung gegen Ende September, berichtet Stadtsprecherin Antonia Kleinert. Insgesamt sei die Baumaßnahme in mehrere Bauabschnitte unterteilt und wird voraussichtlich bis zum 30. Mai 2020 andauern.

Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Meldung vom 17. August: 

Im Zuge dieser Neugestaltung wird auch der geplante Kreisverkehr zwischen der Celler und der Verdener Landstraße errichtet.

Um Auto- und Radfahrer auf diese Einschränkungen ab dem 28. August hinzuweisen, hat die Stadt Nienburg schon jetzt Hinweistafeln aufgestellt. Denn während der Bauarbeiten gilt entlang eines Teils der Verdener Landstraße eine Einbahnstraßenregelung. Das bedeutet, dass die Fahrbahn zwischen dem Nordringkreisel und der Arbeitsamt-Kreuzung nur in Richtung stadteinwärts befahrbar ist, berichtet Stefan Steinbeck von der Stadtverwaltung.

Wer stadtauswärts in Richtung Nordertor beziehungsweise Holtorf fahren möchte, wird auf eine Umleitung verwiesen. Ab der Arbeitsamtkreuzung soll die offizielle Umleitung entlang der Großen Drakenburger Straße genommen werden. Von dort geht es wieder ostwärts entlang dem Nordring parallel zur B6 zum Nordkreisel.

Ab dem 28. August geht es ab dem Nordringkreisel entlang der Verdener Landstraße nur noch in Richtung stadteinwärts (rote Linie). Die Umleitung stadtauswärts wird über die Große Drakenburger Straße empfohlen (orangefarbene Linie). Um Zuge der Arbeiten wird auch ein Kreisel gebaut (blaues Viereck).

Für Anlieger gelten individuelle Regelungen, die je nach Bauphase angepasst werden. Die Zufahrt zu den an der Verdener Landstraße liegenden Supermärkten und anderen Gewerbetreibenden soll durchgehend möglich sein. 

Auch Radfahrer müssen Straße wechseln 

Da die beiden Fahrbahnen nacheinander fertiggestellt werden, bleibe immer eine für den Verkehr geöffnet, erklärt Steinbeck. Zudem seien einige Märkte weiterhin über die Celler Straße erreichbar. Diese wird allerdings zunächst zu einer Sackgasse. Das beeinflusst auch den Fahrradverkehr.

Radfahrer werden aufgefordert, die Verdener Landstraße zu nutzen, um in die Stadt zu gelangen.

Wegen der Baustelle an der Verdener Landstraße in Nienburg gibt es Umleitungen und Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer.

Die Stadtverwaltung plant, die Sanierung im April kommenden Jahres fertigzustellen. Beginnen sollen die Arbeiten mit dem Bau des Kreisverkehrs. Parallel sollen die Sanierungsarbeiten an der Verdener Landstraße starten.

jom 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gesundheit

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden
Wohnen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen
Technik

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder
Technik

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

Tödlicher Unfall: Frau tritt auf Straße und wird von Auto erfasst

Kommentare