Sozialfonds unterstützt Kinder vielfältig

Vom Ranzen bis zum Hebammen-Kurs

+
Frühkindliche Entwicklung wird in Kursen der Bad Rehburger Hebammenpraxis gefördert – für die Kurse können Eltern in Rehburg-Loccum Zuschüsse von der Stadt bekommen.

REHBURG-LOCCUM - Von Beate Ney-Janßen. Ob Ranzen-Projekt oder Entwicklungsförderung für Babys in einer Hebammenpraxis – die Stadt Rehburg-Loccum geht so manche neue Wege in der Unterstützung von einkommensschwachen Familien.

Die Ausweitung der Verwendungsmöglichkeiten aus dem Sozialfonds der Stadt trägt in mancherlei Beziehung Früchte. „Aus den Kindergärten hier in der Stadt haben wir die Information bekommen, dass rund ein Fünftel der Schulanfänger unsere Unterstützung bei der Erstausstattung für die Einschulung gut gebrauchen könnte“, sagt Birgit Völlers. Gegen Ende des vergangenen Jahres hatte sie, die in der Stadtverwaltung für die Kindergärten zuständig ist, ein Ranzen-Projekt initiiert. Familien, die einkommensschwach sind, entweder Sozialleistungen bekommen oder aber über nur geringes Einkommen verfügen, sollten unbürokratisch finanzielle Unterstützung erhalten, um den ersten teuren Ranzen und ein Grundpaket an Zubehör für ihre Schulanfänger kaufen zu können. Völlers bat die Erzieherinnen in den Kindergärten, diejenigen Familien anzusprechen, von denen diese den Eindruck gewonnen hätten, solche Leistungen zu benötigen. Bei 23 von rund 100 Kindern, die zum Schuljahr 2014/2015 eingeschult werden, sahen die Kindergärten solchen Bedarf. „Die ersten Gutscheine haben Familien bereits bei uns abgeholt“, sagt Völlers. Weitere lägen noch bereit.

Finanziert wird dieses Projekt aus dem Sozialfonds, den die Stadt vor einigen Jahren einrichtete. 3 000 Euro gibt sie jährlich in diesen Topf, weiteres Geld kommt über Spenden hinzu. „Mit der Aufnahme des Ranzen-Projekts, haben wir auch um Spenden gebeten“, erzählt Völlers. Was bisher eingegangen sei, werde schon rund die Hälfte der entstehenden Kosten decken. Das Projekt soll in den kommenden Jahren noch ausgeweitet werden – so sind dann beispielsweise auch Zuschüsse zu Klassenfahrten, Schulmaterial oder Saisonkarten für Hallen- und Freibad möglich.

Aber auch in anderen Bereichen bietet die Stadt Hilfe an. So können etwa einkommensschwache Eltern von Säuglingen bis zu einem Jahr Kurse für die frühkindliche Entwicklung von Babys in der Hebammenpraxis Drewes in Bad Rehburg bezuschusst bekommen. Eine weitere Initiative sind Elternbriefe vom „Arbeitskreis Neue Erziehung“ die bis zum achten Lebensjahr der Kinder über alle Belange und Fragen rund ums Kind informieren.

Eltern, die in der einen oder anderen Art und Weise Unterstützung haben möchten, können sich mit Birgit Völlers unter Tel. 05037/ 97 01 42 oder mit Ute Grolms unter Tel. 05037/ 97 01 36 in Verbindung setzen. Spenden für den Sozialfonds können auf das Konto 265 017 bei der Sparkasse Nienburg, BLZ 256 501 06, mit dem Verwendungszweck „Sozialfonds für Kinder“ überwiesen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt
Politik

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs
Reisen

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?
Gesundheit

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Nienburg: Polizei schnappt betrunkenen Einbrecher

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Landkreis Nienburg: Krätze breitet sich weiter aus

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Bürgermeister tritt nach Angriffen von rechts zurück - und erhält weiter Drohungen

Blut hat ihn verraten: Einbrecher in Nienburg festgenommen 

Blut hat ihn verraten: Einbrecher in Nienburg festgenommen 

Kommentare