Stadt will Schmutzwassergebühr anheben / Morgen im Ausschuss 

Abwasser wird teurer

+
Die Preiserhöhung für Schmutzwasser bleibt überschaubar.

Nienburg - Von Leif Rullhusen. Nienburgs Bürger werden im kommenden Jahr für ihr Abwasser tiefer ins Portemonnaie greifen müssen. Die Stadt wird, sofern der Bauausschuss in seiner Sitzung am morgigen Donnerstag zustimmt, die Schmutzwassergebühr von 1,30 auf 1,35 Euro pro Kubikmeter Abwasser anheben.

Aktualisierung: Der Bauausschuss hat am Donnerstag die Beschlussvorlage einstimmig empfohlen.

Die finanzielle Belastung bleibt allerdings überschaubar. So liegt der durchschnittliche Verbrauch pro Person in etwa zwischen 30 und 40 Kubikmeter im Jahr. Eine Anhebung um fünf Cent verursacht bei einem vierköpfigen Haushalt also rund sieben Euro jährliche Mehrkosten. Zwei Jahre lang war die Gebühr konstant, nun verlange die Gebührenvorauskalkulation die Erhöhung, erklärt Ivar Buchheister vom Fachbereich Technische Betriebe.

Jedes Jahr kalkuliert die Stadtverwaltung die voraussichtlichen Kosten für die Abwasserbeseitigung und teilt sie durch die geschätzte Abwassermenge. „Aus langjährigen Erfahrungen können wir das relativ genau berechnen“, berichtet Buchheister. Trotzdem erwirtschafte die Stadt in manchen Jahren Überschüsse und verzeichne in anderen Defizite. Diese fließen in die Kalkulation selbstverständlich ein, macht Buchheister klar. „Überschüsse müssen wir innerhalb von drei Jahren abbauen, Defizite dürfen wir.“ Somit habe die Stadt eine gewisse Jongliermasse, mit der sie versuche, die Gebühren möglichst konstant zu halten.

Wer übrigens nicht an das Kanalsystem angeschlossen ist und statt dessen eine Kleinkläranlage besitzt, kann bei der Entsorgung im kommenden Jahr sogar Geld sparen. Die Gebührenvorauskalkulation sieht eine Senkung von 44 auf 40 Euro pro Kubikmeter vor.

Keine Änderung plant die Stadt bezüglich des Niederschlagwassers. Hier soll der Satz bei 36 Cent pro Quadratmeter bleiben. Die große Unbekannte in diesem Fall ist also das Wetter. So gesehen kann das kommende Jahr kaum teurer als das aktuelle werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko
Politik

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen
Boulevard

Der weiße Stiefel ist wieder im Kommen

Der weiße Stiefel ist wieder im Kommen
Welt

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz in Nienburg: Gefahrstoff ausgetreten

Feuerwehreinsatz in Nienburg: Gefahrstoff ausgetreten

Polizei kontrolliert Schwerlastverkehr auf B6

Polizei kontrolliert Schwerlastverkehr auf B6

Aggressiver Mann bedroht Frau und Polizisten

Aggressiver Mann bedroht Frau und Polizisten

Polizeiakademie unterrichtet in der Friedrich-Fröbel-Schule

Polizeiakademie unterrichtet in der Friedrich-Fröbel-Schule

Kommentare