Mitarbeitern auf Augenhöhe begegnen

Steuerberaterin aus Drakenburg veröffentlicht Buch über Mitarbeiterführung

+
Daniela Oldenburg präsentiert ihr Buch über Mitarbeiterführung.

Drakenburg - Mitarbeiter erfolgreich und fair zu führen ist eine große Herausforderung. Daniela Oldenburg, Inhaberin einer Steuerkanzlei in Drakenburg, trägt die Verantwortung für ein mehrköpfiges Team und musste sich daher schon viel mit dem Thema Mitarbeiterführung auseinandersetzen. Ihre Erfahrungen hat sie nun zu Papier gebracht.

Im Januar ist Oldenburgs Buch „Mitarbeiterführung mit Topoinex – Mitarbeiterorientierte Unternehmensführung“ erschienen, in welchem sie anschauliche Beispiele, praxisnah vermittelt.

Die 42-Jährige schätzt an ihrem Beruf als Steuerberaterin besonders den Bezug zu den Menschen. „Im Gespräch mit meinen Kunden geht es nicht nur um die rein steuerlichen Dinge. Zu erfahren, was die Menschen bewegt, was sie anspornt und was für Konflikte sie ausfechten, inspiriert mich besonders“, sagt Oldenburg.

Um Konflikte auf konstruktive Weise beizulegen und Konfliktpotential frühzeitig zu erkennen, bildete sich Oldenburg zusätzlich im Bereich Wirtschaftsmediation weiter. Während ihrer weiteren Zusatzausbildung zum Business-Coach lernte sie das Programm „Topoinex“ kennen.

Das Werkzeug, welches unter anderem auch im Recruiting eingesetzt wird, nutzt ein personendiagnostisches Verfahren, um unterschiedliche Profile zu erstellen und ermöglicht es, anhand dieser die eigenen Mitarbeiter besser kennenzulernen und einzuschätzen. „Mit einer Einteilung in verschiedene Farbtypen kann man seine Mitarbeiter anhand unterschiedlicher Kriterien kategorisieren, dadurch kann man noch besser und individueller auf diese eingehen und sich auf deren Stärken konzentrieren“, sagt Daniela Oldenburg. Auch für eine zwischenmenschliche Beziehung sei eine gute Kenntnis und Einschätzung des Charakters durchaus förderlich. Falls die Chemie mal nicht stimme, ließe sich so auch leicht herausfinden, was man tun kann um Probleme und Konflikte aus der Welt zu schaffen.

Ein Unternehmen schaffen, in dem sich alle wohlfühlen 

Das Buch sei jedoch nicht ausschließlich für Führungskräfte und Unternehmer, sondern auch für Arbeitnehmer eine lesenswerte Lektüre. Das Hineinversetzen in die Sicht des Unternehmers, die für Arbeitnehmer oft fern erscheint, kann helfen, das Verhalten des Vorgesetzten in bestimmten Situationen einfacher nachzuvollziehen.

Ein Unternehmen schaffen, in dem sich bei der Arbeit alle wohlfühlen, gut zusammen arbeiten können und ihren Job auch mögen – dabei soll Oldenburgs Buch mit Vorschlägen und Antworten behilflich sein. Einer der wichtigsten Schlüssel sei jedoch Humor. „Wenn man zusammen lachen kann, arbeitet es sich eindeutig entspannter“, sagt Oldenburg.

„Mir war es besonders wichtig, dass das Buch leicht zu lesen ist. Viele Fachbücher sind ja schwere Kost“, sagt Oldenburg. Sie erzähle daher bewusst frei von der Leber weg und hofft ihren Lesern damit auch ein kleines Schmunzeln zu entlocken. Für Daniela Oldenburg sei ihr Buch kein reines Fachbuch, sondern eher eine Lektüre über das, was sie persönlich unter Mitarbeiterführung versteht.

Sie hätte schon immer gern geschrieben, sagt Oldenburg. Daher schließt sie auch weitere Bücher in naher Zukunft nicht aus. Ein mögliches Thema, was ihr dabei vorschwebt, ist „Kundenzufriedenheit“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wohnen

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab
Fußball

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg
Politik

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich
Nienburg

3. Hasseler Suppentag

3. Hasseler Suppentag

Meistgelesene Artikel

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Zwei Unfälle auf der B6 in Nienburg - Polizei findet Marihuana

Zwei Unfälle auf der B6 in Nienburg - Polizei findet Marihuana

Volles Programm in Nienburg: Autoschau und offener Sonntag

Volles Programm in Nienburg: Autoschau und offener Sonntag

Nein zu Kita-Schließzeiten im Sommer

Nein zu Kita-Schließzeiten im Sommer

Kommentare