Unklare Ursache

Rauchentwicklung beim Chemiewerk Oxxynova war schnell vorbei  

+
Atemschutzgeräteträger überprüfen einen Kabelschacht.

Steyerberg - Zu einer unklaren Rauchentwicklung im Chemiewerk Oxxynova in Steyerberg wurden am Dienstag um 14:56 Uhr die Werkfeuerwehr Oxxynova, die Ortsfeuerwehr Steyerberg sowie der Rettungsdienst gerufen.

Mitarbeiter hatten Brandgeruch und leichte Rauchschwaden aus einem Kabelschacht bemerkt. Atemschutztrupps von Werk- und Ortsfeuerwehr überprüften daraufhin mittels Wärmebildkamera mehrere Kabelschächte auf evtl. heiße Kabel und Glutnester. Jedoch konnte keine Erwärmung oder Überhitzung in den Installationen festgestellt werden.

Nach 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Die Ursache für den Geruch und Rauch blieben vorerst unklar. Im Einsatz waren jeweils zwölf Kräfte von Werk- und Ortsfeuerwehr mit fünf Fahrzeugen. Hinzu kam ein Rettungswagen mit zwei Kräften von der Rettungswache Steyerberg zur Absicherung des Atemschutzeinsatzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Viel Arbeit für Löw: DFB-Elf verschenkt Sieg gegen Serbien

Viel Arbeit für Löw: DFB-Elf verschenkt Sieg gegen Serbien
Welt

Helfer warnen: Mosambik vor noch schlimmeren Überflutungen

Helfer warnen: Mosambik vor noch schlimmeren Überflutungen

„Spectrum of the Seas“ verlässt Papenburger Meyer Werft

„Spectrum of the Seas“ verlässt Papenburger Meyer Werft
Leben

So gesund sind Energy Balls und Gemüsechips

So gesund sind Energy Balls und Gemüsechips

Meistgelesene Artikel

Nienburger Geschäftswelt zukunftsfähig machen

Nienburger Geschäftswelt zukunftsfähig machen

Polizei entdeckt selbstgebauten Starenkasten 

Polizei entdeckt selbstgebauten Starenkasten 

Brexit führt ein Paar aus Münchehagen vor den Traualtar

Brexit führt ein Paar aus Münchehagen vor den Traualtar

Jobmesse am Wochenende im Nienburger Rathaus 

Jobmesse am Wochenende im Nienburger Rathaus 

Kommentare