Keine Erwärmung gefunden 

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

+

Steyerberg - Zu einer unklaren Rauchentwicklung im Chemiewerk Oxxynova in Steyerberg wurden am Dienstag um 14.56 Uhr die Werkfeuerwehr Oxxynova, die Ortsfeuerwehr Steyerberg sowie der Rettungsdienst gerufen.

Mitarbeiter hatten Brandgeruch und leichte Rauchschwaden aus einem Kabelschacht bemerkt, berichtet Thomas Glauer, stellvertretender Pressesprecher der Feuerwehr Flecken Steyerberg. Atemschutztrupps von Werk- und Ortsfeuerwehr überprüften daraufhin mittels Wärmebildkamera mehrere Kabelschächte auf evtl. heiße Kabel und Glutnester. Jedoch konnte keine Erwärmung oder Überhitzung in den Installationen festgestellt werden. Nach 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. 

Die Ursache für den Geruch und Rauch blieben vorerst unklar. Im Einsatz waren jeweils 12 Kräfte von Werk- und Ortsfeuerwehr mit 5 Fahrzeugen Hinzu kam ein Rettungswagen mit 2 Kräften von der Rettungswache Steyerberg zur Absicherung des Atemschutzeinsatzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher
Politik

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?

Plan B für den Brexit: Die "Barnier-Treppe" nach oben?
Politik

Deutschland will bei Streit um Asowsches Meer schlichten

Deutschland will bei Streit um Asowsches Meer schlichten
Welt

Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien

Bundeskriminalamt richtet Blick auf kriminelle Großfamilien

Meistgelesene Artikel

Edeka-Pläne schreiten voran - Baubeginn für 2020 geplant

Edeka-Pläne schreiten voran - Baubeginn für 2020 geplant

Grundschulen in Drakenburg und Haßbergen vor dem Aus

Grundschulen in Drakenburg und Haßbergen vor dem Aus

Husum: Keine eigenen Erinnerungen mehr

Husum: Keine eigenen Erinnerungen mehr

Hoya: Warenempfang war nicht zu beweisen

Hoya: Warenempfang war nicht zu beweisen

Kommentare