Unbekannter Täter begeht Straftaten in Voigtei

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Stange im Feldweg.

Steyerberg/Voigtei - Zum wiederholten Mal hat ein unbekannter Täter im Flecken Steyerberg (Voigtei) gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr begangen.

Auf einem Wirtschaftsweg, der zwischen der Landstraße 349 und der Kreisstraße 54 verläuft, vergrub der Täter 26 beziehungsweise  29 Zentimeter lange Eisenstangen, die an einem Ende spitz aus der Erde ragten. Aufgrund einer angebrachten Halterung konnten diese beim Überfahren nicht weiter ins Erdreich eindringen.

Am 7., 8. und am 14. Juli fuhren Verkehrsteilnehmer über die Metallstangen. Diese beschädigten die Reifen der Fahrzeuge. Dabei entstanden Schäden in Höhe von circa 1.000 Euro. Nachdem die Geschädigten die defekten Reifen festgestellt hatten, suchten sie den Wirtschaftsweg ab und entdeckten die in der Erde vergrabenen Hindernisse.

Freiheits- oder Geldstrafe droht

Die informierte Polizei nahm die Sachverhalte auf, fertigte Anzeigen und stellte die Tatmittel zwecks Spurensuche sicher. Jetzt wird die Bevölkerung gebeten, sachdienliche Hinweise über den beziehungsweise die Täter oder über die Herstellung der Metallstangen an das Polizeikommisiariat Stolzenau (Tel. 05761/92060), mitzuteilen. Denn das Vergraben der Metallstangen stellt eine Straftat dar, die mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta
Mehr Sport

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze
Boulevard

Mailänder Modewoche: Alles eine Frage des Kopfes

Mailänder Modewoche: Alles eine Frage des Kopfes
Reisen

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Meistgelesene Artikel

Lemke: Dacheindeckung von Schutzhütte geklaut

Lemke: Dacheindeckung von Schutzhütte geklaut

Keine schöne Affäre: Balder und Biedermann in Nienburg

Keine schöne Affäre: Balder und Biedermann in Nienburg

Beleidigungen und Bedrohungen: Nienburger muss ins Gefängnis

Beleidigungen und Bedrohungen: Nienburger muss ins Gefängnis

Kleine Reiterin mit großem Talent

Kleine Reiterin mit großem Talent

Kommentare