Geschädigte sollen sich bei der Polizei melden

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall in Schinna

Nienburg - Die Polizei in Stolzenau  wurde am Samstagabend, 21. April, gegen 23.40 Uhr, über eine mögliche Fahrt unter Alkoholeinfluss in Rehburg-Loccum informiert. 

Auf der Bundesstraße 441 in der Ortschaft Leese stellte eine an der Fahndung beteiligte Funkstreifenwagenbesatzung den gemeldeten Pkw im Gegenverkehr fest. Die Polizeibeamten drehten und folgten dem Pkw zunächst. Nach dem Abbiegen in die Stolzenauer Straße forderten die Beamten den Fahrer zunächst mittels der Anhalteanlage, später zusätzlich unter Einsatz des Blaulichts sowie Einsatzhorns zum Stoppen auf. Alle Anhaltesignale wurden missachtet und der Fahrer beschleunigte den Toyota stark. Nach dem Überholen eines Fahrzeuges, bog der Flüchtige mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stolzenau ab. 

Zeitweise wurde der Pkw innerorts auf über 100 km/h beschleunigt, wobei der Fahrer immer wieder korrigieren musste, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden. Mehrere andere Fahrzeuge wurden auch innerhalb der Ortschaft mit hoher Geschwindigkeit überholt. Aus Sicherheitsgründen und um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer nicht zusätzlich zu gefährden, vergrößerten die verfolgenden Polizeibeamten den Abstand zu dem flüchtenden Pkw zwischenzeitlich. 

Am Ortseingang von Schinna zeigte der Tacho des Funkstreifenwagens ungefähr 140 km/h, schreiben die Beamten. Der Verfolgte Toyota verunfallte kurz darauf an einer Mauer in der Anemolter Straße in Schinna. Ein Fahrer befand sich nicht mehr im Fahrzeug. Gemeinsam mit weiteren eintreffenden Funkstreifenwagenbesatzungen fand man den vermutlichen Fahrer nach wenigen Minuten im Nahbereich des Unfallortes. Ein bei dem 23-jährigen Tatverdächtigen vorgenommener Atemalkoholtest ergab ca. 1,33 Promille. Führerschein und Pkw wurden beschlagnahmt. 

Bei dem Versuch, sich der Kontrolle zu entziehen, hatte der Fahrer des silbernen Toyota eine Reihe von Verkehrsverstößen begangen. Die Polizei in Stolzenau bittet weitere Geschädigte, die zur Tatzeit im Bereich von Stolzenau, Leese oder Schinna durch die Fahrweise behindert oder sogar gefährdet wurden, sich mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen. Tel: 05761/92060.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus
Welt

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes
Politik

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch

Stein- und Flaschenwürfe bei Protest gegen Neonazi-Aufmarsch
Nienburg

Triatholon beim TSV Eystrup

Triatholon beim TSV Eystrup

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung in Holtorf

Vollsperrung in Holtorf

Ratsmitglieder stimmen einstimmig für Baugebiet „Lange Straße“

Ratsmitglieder stimmen einstimmig für Baugebiet „Lange Straße“

Zweieinhalb Jahre Haft für obdachlosen Brandstifter

Zweieinhalb Jahre Haft für obdachlosen Brandstifter

Mehrere Hundert Polizisten durchsuchen Wohnungen in Nienburg

Mehrere Hundert Polizisten durchsuchen Wohnungen in Nienburg

Kommentare