Mutter erwischt nächtlichen Besucher 

Einbruch war ein Ausbruch

Stolzenau - Nachdem die Bewohnerin eines Hauses in Stolzenau  einem vermeintlichen Einbrecher gegenüber gestanden hatte, alarmierte sie am Sonntagmorgen gegen 5.55 Uhr die Polizei. Doch der junge Mann war kein Krimineller. 

Der Täter war offenbar nach der Begegnung mit der Hausherrin durch ein Fenster geflüchtet. Vor Ort stellten die Polizeibeamten ein vermutlich aufgebrochenes Fenster fest. Durch dieses war nach Angaben der Geschädigten auch der Täter wieder verschwunden, berichtet ein Polizeisprecher am Dienstag. Bei der Flucht hatte der schwarz gekleidete Mann seine Schuhe zurückgelassen. 

Gegen 9.30 Uhr bemerkten Beamte des Kommissariates Stolzenau eine Person, die sich im Vorraum der Volksbank Stolzenau aufhielt - der Mann trug keine Schuhe. Daraufhin sprachen die Polizisten ihn an. Die Geschichte, die der 19-jährige Bielefelder den Polizisten erzählte, ließ diese doch sehr schmunzeln.

Der junge Mann hatte die Nacht bei der Tochter des Hauses verbracht und stand in den Morgenstunden im Hausflur plötzlich der Mutter gegenüber. Voller Panik riss er ein Fenster auf, sprang hinaus und flüchtete - ohne Schuhe. Dabei beschädigte er das Fenster leicht. Seine Schuhe erhielt der nächtliche Besucher nach der Überprüfung seiner Geschichte natürlich zurück. Für die Dienststelle ist der Vorgang damit abgeschlossen. Das Fazit der Stolzenauer Beamten: Nicht jeder Ausbruch ist verboten.

Rubriklistenbild: © Dan Race - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"
Boulevard

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe

Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe
Wohnen

Schreibtische für Schulkinder finden

Schreibtische für Schulkinder finden

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Tödlicher Unfall und Flächenbrände in Nienburg

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Wilhelmstraße: Ausgezeichnete Blütenpracht

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Bahnhofsparkhaus: Kabel aus Wand gerissen und angezündet

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Rat der Stadt Hoya stimmt Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.