Zu Fuß weitergeflohen

Flucht vor Polizeikontrolle endet am Baum

Stolzenau/Landesbergen - Eine Polizeistreife wollte am Donnerstagabend, 9. November,  gegen 23 Uhr eine Nienburgerin mit ihrem VW Lupo kontrollieren. Daraufhin kam es zu einer Verfolgungsjagd, die für die 26-Jährige in einem Unfall endete. 

Die Polizei signalisierte die Kontrolle mit der Anzeige "Stopp Polizei". Die Fahrzeugführerin ignorierte diese genauso wie alle anderen akustischen Signale und setzte ihre Fahrt zügig fort. Kreuz und quer durch Landesbergen fuhren die Beamten der Nienburgerin hinterher, bevor diese in der Heidhäuser Straße mit ihrem PKW ins Rutschen geriet und mit einen Baum frontal kollidierte. 

Augenscheinlich unverletzt klettert die Fahrzeugführerin über die Beifahrerseite aus dem PKW und versuchte sich nun der anschließenden Kontrolle fußläufig zu entziehen. Dabei überkletterte sie einen Elektroweidezaun und wurde kurze Zeit später von der ihr folgenden Beamtin gestellt. Bei der anschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass die Fahrzeugführerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und der von ihr benutzte PKW nicht pflichtversichert gewesen ist. 

Unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren

Aufgrund ihres Verhaltens leiteten die Beamten zusätzlich Strafanzeigen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie eine Gefährdung des Straßenverkehrs ein. Weiterhin wurde bei der Nienburgerin der Einfluss von Betäubungsmitteln wahrgenommen, so dass eine Blutprobe im Nienburger Krankenhaus unumgänglich war. Dort durfte sie zwecks Überprüfung ihrer Gesundheit nach dem Unfall zumindest über Nacht verweilen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Technik

Die Playstation Classic im Test

Die Playstation Classic im Test
Reisen

Diese neun bezaubernden Strände in Thailand sollten Sie gesehen haben

Diese neun bezaubernden Strände in Thailand sollten Sie gesehen haben
Reisen

Was in anderen Ländern an den Christbaum kommt

Was in anderen Ländern an den Christbaum kommt
Politik

Gedenken an Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Gedenken an Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Tuberkulose: Auch Fälle in Nienburg

Tuberkulose: Auch Fälle in Nienburg

Liebenau: Bewohner nach Küchenbrand im Krankenhaus 

Liebenau: Bewohner nach Küchenbrand im Krankenhaus 

Nikolausmarkt in Bücken macht seinem Namen alle Ehre

Nikolausmarkt in Bücken macht seinem Namen alle Ehre

Deutliches Votum gegen Nienburger Innenstadt-Großprojekt

Deutliches Votum gegen Nienburger Innenstadt-Großprojekt

Kommentare