Ursache bleibt vorerst ungeklärt

Motorradfahrer gerät unter Lkw

+
Die Feuerwehr Stolzenau bei der Sicherung der Einsatzstelle.

Stolzenau - Von Annika Klepper. Ein Lkw-Fahrer ist am Samstag in Stolzenau rückwarts gefahren. Dabei übersah er einen Motorradfahrer.

Aus bisher nicht geklärten Gründen sah sich der Fahrer eines Sattelzugs veranlasst, am Samstagvormittag auf der Schinnaer Landstraße in Stolzenau auf Höhe des Kreuzungsbereichs Auf dem Weinberge/Industriestraße eine Rückwärtsfahrt einzulegen. Dabei übersah er offensichtlich den hinter ihm fahrenden Motorradfahrer. 

Der 60-jährige Zweiradfahrer kam bei dieser Aktion mitsamt seiner Moto Guzzi zu Fall und wurde etwa fünf Meter weit zurückgeschoben. Er war nach dem Unfall ansprechbar, zog sich aber schwere Verletzungen zu und wurde nach einer örtlichen Versorgung durch den Notarzt des ASB vom DRK in ein Krankenhaus gebracht.

Ermittlungen aufgenommen

Die alarmierte Feuerwehr aus Stolzenau rückte mit einem Fahrzeug zur Absicherung der Unfallstelle, zur Aufnahme der ausgelaufenen Betriebsstoffe und zur Reinigung der Fahrbahn aus. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand
Reisen

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt
Handball

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 
Wohnen

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Meistgelesene Artikel

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

Weg frei für 50 neue Eigenheime in Erichshagen

Weg frei für 50 neue Eigenheime in Erichshagen

Neue Serie: Der Blickpunkt stellt den Jugendrat der Stadt Nienburg vor

Neue Serie: Der Blickpunkt stellt den Jugendrat der Stadt Nienburg vor

17 neue Fälle: Autos in Nienburg beschädigt

17 neue Fälle: Autos in Nienburg beschädigt

Kommentare