Niemand verletzt

Stolzenau: Sperrmüll-Brand beschädigt Haus

Stolzenau - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 3. April, gegen 00.20 Uhr, wurden die Bewohner eines Hauses in der Straße "Hinterm Dahle" in Stolzenauer Ortskern unsanft geweckt. Ein neben ihrem Haus  zur Abholung bereitgestelltes Sofa war aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Da der Sperrmüllhaufen sich in unmittelbarer Nähe der Hauswand befand, wurde durch die Hitzeentwicklung auch das angrenzende Wohnhaus beschädigt. Das Glas eines Fenster sprang und zerbrach im vollständig. Außerdem schmolz die Jalousie. Die höher schlagenden Flammen schlugen bis zum Dach, welches dadurch ebenfalls leicht beschädigt wurde. Auch einige Mülltonnen und der Zaun wurden beschädigt. Insgesamt wird der Schaden auf 10.000 Euro geschätzt. 

Durch die schnell eintreffenden Feuerwehren aus Stolzenau und Holzhausen konnte ein vollständiges Übergreifen des Feuers auf das Haus verhindert werden. 40 Feuerwehrkräfte und ein Rettungswagen des DRK waren vor Ort. 

Glücklicherweise wurde durch das Feuer niemand verletzt. Wer Angaben zu dem Brandausbruch oder sonstigen Feststellungen machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Stolzenau unter Tel. 05761 92060 in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden
Wohnen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen
Technik

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder
Technik

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Kommentare