Axel Knoerig spricht über Stromtrasse

SuedLink-Risiko nicht total gebannt

+
Die CDU-Politiker und der Samtgemeindebürgermeister: (von links) Axel Knoerig, Frank Schmädeke, Stefan Meyer, Marvin Gillner, Marten Stühring, Marc-André Heidelmann, Wilhelm Schröder, Wilhelm Bergmann-Kramer und Detlef Meyer.

Bücken - Von Michael Wendt. Besteht das Risiko, dass die SuedLink-Stromtrasse von Schleswig-Holstein nach Bayern entgegen bisherigen Planungen doch durch die Samtgemeinde Hoya verläuft? Ja, aber es scheint recht gering. Das machte der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig (Kirchdorf) kürzlich im Gespräch mit Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer (parteilos) deutlich. Hintergrund: Das Land Thüringen hat im Planungsverfahren für die Stromtrasse einen ursprünglich vorgeschlagenen und zwischenzeitlich abgelehnten Trassenverlauf wieder ins Spiel gebracht. Dieser durchquert auch die Samtgemeinde Hoya.

„Das macht uns natürlich Sorge, denn unser Raum ist bereits durch die Stromleitung von Stade nach Landesbergen und jetzt noch den geplanten Umspannwerksbau außerordentlich vorbelastet“, sagte Detlef Meyer. Wie beim Projekt Stade-Landesbergen ist auch für den SuedLink die Firma Tennet zuständig.

„Ich habe vergangene Woche bei Tennet den Sachstand erfragt“, erklärte Axel Knoerig. „Und Tennet sagt: Der von Thüringen vorgeschlagene Verlauf passt nicht und wird von Tennet nicht priorisiert. Tennet wird der zuständigen Bundesnetzagentur einen anderen Verlauf vorschlagen“, sagte der CDU-Politiker, der stellvertretendes Mitglied im Beirat der Bundesnetzagentur ist. Die Agentur habe Tennet zu einer Stellungnahme aufgefordert, und wenn sich Tennet gegen die Thüringer Variante ausspricht, dann sei damit eine wichtige Hürde für deren Verhinderung genommen. „Aber noch gibt es keine 100-prozentige Entwarnung“, schränkte Axel Knoerig ein. Würde der SuedLink durch die Samtgemeinde Hoya verlaufen, dann wäre das „fatal“, waren er und Detlef Meyer sich einig.

Wie mit dem thüringer Vorschlag umgegangen wird, teilt die zuständige Bundesfachplanung bei einer Pressekonferenz am 20. November mit.

Axel Knoerig war auf Wahlkampf in der Samtgemeinde und hatte vor dem Gespräch im Bücker Gasthaus Thöle die Speditionen Land in Eystrup sowie Struß in Bücken besucht – gemeinsam mit Landtagskandidat Frank Schmädeke (Heemsen) und örtlichen CDU-Politikern. Im Gespräch mit Detlef Meyer und den hiesigen CDU-Ortsverbandsmitgliedern Wilhelm Bergmann-Kramer (Eystrup), Wilhelm Schröder (Bücken) und Stefan Meyer (Calle) sprach er auch über den stockenden Breitbandausbau im Kreis Nienburg. Den Ansatz für eine schnelle Lösung hatte an diesem Tag aber keiner in der Tasche.

www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/suedlink/

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Karriere

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?
Nienburg

„Zwergenweihnacht“ in Hoya

„Zwergenweihnacht“ in Hoya
Nienburg

Weihnachtsmarkt in Schierholz

Weihnachtsmarkt in Schierholz
Welt

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Meistgelesene Artikel

Überfall in Nienburg: Handtasche gestohlen

Überfall in Nienburg: Handtasche gestohlen

Hobby Buchbinden: Rehburger baut sich lange Comics 

Hobby Buchbinden: Rehburger baut sich lange Comics 

Falscher Gasalarm in Hoya

Falscher Gasalarm in Hoya

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

Kommentare