Südumgehung nahezu fertiggestellt

Südring: Fest zur Eröffnung in Planung

+
Mit dem Fahrrad auf der fast fertiggestellten Südumgehung unterwegs ist derzeit nicht nur der verantwortliche Bauingenieur bei der Stadt Nienburg, Michael Pohl. Auch zahlreiche Nienburger erkunden bereits die Straße und Brücken, die ab Ende Oktober, Anfang November den Südring mit dem Kreisel am Ortseingang Langendamm verbinden.

Nienburg - Von Maren Hustedt. Ein Fest zur Eröffnung der Umgehungsstraße Südring mit ihren zwei Brücken ist für Ende Oktober, Anfang November bereits in Planung, verriet der verantwortliche Bauingenieur bei der Stadt Nienburg, Michael Pohl, am Dienstag.

Über einen Zeitraum von zehn Jahren hat Pohl das Projekt Südring begleitet – von den ersten Planungen bis jetzt, kurz vor Fertigstellung des Bauwerks mit seinen verschiedenen Elementen.

Ausgehend vom bereits bestehenden Südring führt die Umgehungsstraße über die Bahn und den kreuzenden Meerbach hinweg bis an den Kreisel am Ortseingang von Langendamm. Ziel ist, die Innenstadt vom Verkehr nach und aus Richtung Hannover zu entlasten.

Mit zufriedenem Blick taxiert Michael Pohl die neue Straße. „Man ist schon stolz, ein solches Projekt umgesetzt zu haben“, sagt er auf Nachfrage. Zumal es in Nienburg lange kein ähnlich großes Bauprojekt gegeben habe. „Entstanden ist eine tolle Strecke in wirklich schöner Umgebung“, beschreibt der Ingenieur.

Letzte Arbeiten am Ufer des Nienburger Meerbachs: Die Brücke, welche den Verkehr vom Südring mit Fahrtziel Hannover verbindet, ist jetzt fertiggestellt. Die Eröffnung der Strecke ist für Ende Oktober, Anfang November geplant.

Von Fußgängern und Radfahrern werde die Straße bereits stark genutzt, so Pohl. Interessierte Passanten kämen entlang des Südrings, um sich einen Eindruck zu verschaffen, und manchmal sogar, um den Bauarbeitern Tipps zu geben. Wenn dadurch die letzten Bauarbeiten nicht gestört würden, sei das auch in Ordnung, meint Pohl.

Südring Nienburg: Leitplanken und Radwege folgen

Zu den letzten Bauarbeiten gehört die Montage von Leitplanken ebenso wie das Aufbringen von Fahrbahnmarkierungen. Die Böschung erhält noch eine weitere Schicht Boden, in welchen dann Bepflanzung eingebracht wird. Außerdem gehört ein rund 2,5 Kilometer langes Radwegenetz zum Projekt. „Die Radwege sind vom eigentlichen Südring abgesetzt und sollen bis Frühjahr 2020 fertiggestellt werden“, erklärt Pohl. Sie böten für jede gewünschte Wegstrecke attraktive Möglichkeiten und werden auch unter der Meerbachbrücke hindurch führen.

Der Bau der Meerbachbrücke hatte das Projekt um mehr als ein Jahr verzögert. „Wir haben seinerzeit dem beauftragten Unternehmen gekündigt, um weitere Verzögerungen zu verhindern“, erklärt der Bauingenieur. Alles Weitere habe gut geklappt.

Langeweile werde Michael Pohl nach eigener Aussage auch nach Fertigstellung der Südumgehung nicht bekommen. „Es liegen bereits weitere Straßenbaumaßnahmen vor uns.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland
Wirtschaft

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig
Politik

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype
Wohnen

Wie passt der Weihnachtsbaum zum Klimawandel?

Wie passt der Weihnachtsbaum zum Klimawandel?

Meistgelesene Artikel

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Skoda fährt in Reitergruppe - eine 13-Jährige stürzt vom Pferd

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Mit dem Fahrrad schneller in die Nienburger Innenstadt

Mit dem Fahrrad schneller in die Nienburger Innenstadt

Kommentare