Übergabe bei der Ortswehr Helzendorf/Nordholz

Der symbolische Schlüssel für das neue Fahrzeug

+

Helzendorf/Nordholz - Es ist bereits seit knapp einem Jahr im Einsatz und hat schon vier Einsätze mit den Kameraden der Ortswehr Helzendorf/Nordholz absolviert. Jetzt wurde das neue Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser offiziell an die Wehr übergeben.

Symbolisch überreichte Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer (Mitte) im Beisein von Gemeindebrandmeister Carsten Meyer (rechts) einen Schlüssel an Ortsbrandmeister Bernd Hillmann. 

Das mit einem 900-Liter-Wassertank und moderner Technik im Wert von 87.000 Euro ausgestattete Fahrzeug löst nun offiziell das mehr als dreißig Jahre alte Fahrzeug ab, das mittlerweile an eine Privatperson verkauft wurde. Bei der feierlichen Übergabe waren auch die Ortsbrandmeister aus der Samtgemeinde sowie Mitglieder vom Feuerfachausschuss und Vertreter der Samtgemeinde Grafschaft Hoya anwesend. 

Nach einem gemeinsamen Spaziergang zum Gasthaus Hünecke gab es dort in geselliger Runde der geladenen 70 Gäste ein Fass Bier, das von der Samtgemeinde gesponsert wurde sowie ein Mittagessen. 

mtm

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta
Mehr Sport

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze
Boulevard

Mailänder Modewoche: Alles eine Frage des Kopfes

Mailänder Modewoche: Alles eine Frage des Kopfes
Reisen

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Meistgelesene Artikel

Lemke: Dacheindeckung von Schutzhütte geklaut

Lemke: Dacheindeckung von Schutzhütte geklaut

Täter brechen Audis in Steyerberg auf

Täter brechen Audis in Steyerberg auf

Keine schöne Affäre: Balder und Biedermann in Nienburg

Keine schöne Affäre: Balder und Biedermann in Nienburg

Beleidigungen und Bedrohungen: Nienburger muss ins Gefängnis

Beleidigungen und Bedrohungen: Nienburger muss ins Gefängnis

Kommentare