Neustart nach der Sommerpause geplant

Theatersaison ist beendet – Neuer Spielplan im Juli

+
Die feisten sollten eigentlich schon am 5. Juni ins Nienburger Theater kommen. Nun zeigen sie ihr aktuelles Comedy-Programm „Junggesellenabschied“ am 2. September.

Nienburg - Im Theater auf dem Hornwerk ist die aktuelle Saison aufgrund der Covid-19-Pandemie vorzeitig beendet. Alle Termine bis zur Sommerpause wurden verschoben bzw. abgesagt. Die Kundinnen und Kunden wurden entsprechend benachrichtigt. Die neue Theaterbroschüre „Bühne Nienburg 2020/2021“ erscheint aufgrund der vielen Terminverschiebungen aus diesem Frühjahr erst im Juli, etwa zwei Monate später als gewohnt.

Theaterleiter Jörg Meyer erläutert die Gründe: „In der Kulturszene herrscht große Verunsicherung, ebenso wie in der kulturinteressierten Bevölkerung. In dieser Phase erscheint es uns unangebracht, unser umfangreiches Programm für die kommende Spielzeit anzubieten. Wir können nicht erwarten, dass die Menschen ihre Abos buchen, wenn nicht abzusehen ist, ob wir das Programm tatsächlich spielen können. Mittlerweile bin ich persönlich schon wieder zuversichtlich, dass auch die Theater und Konzertsäle spätestens nach der Sommerpause wieder öffnen dürfen, wenn auch mit Auflagen wie Abstandsregeln und besonderen Hygienevorschriften. Wir arbeiten an einem variablen Konzept.“ 

Üblicherweise haben Abonnentinnen und Abonnenten für das neue Jahresprogramm ein gewisses Vorgriffrecht und können anhand der Spielplanbroschüre schon im Frühjahr ihre Abos buchen oder individuell zusammenstellen. Diese soll aber nun erst im Sommer kommen. Zudem sind ungewöhnlich viele Termine bereits jetzt im Verkauf, nicht zuletzt die wegen Corona bereits verschobenen Termine aus der Vorsaison.

Alle Termine werden frühzeitig veröffentlicht

Meyer erklärt: „Wir werden dieses Jahr alle Termine frühzeitig veröffentlichen. Das Programm wirdin der Presse nach und nach vorgestellt, außerdem veröffentlichen wir alle Termine auf unserer Internetseite und in den sozialen Medien

Die Ticketverkäufe werden nach und nach einzeln gestartet, spätestens zum 15. Juni sind dann auch alle Termine in den Abos frei buchbar, im sogenannten ´freien Verkauf‘. Die Plätze der Abonnenten haben wir als Reservierung in die neue Saison übertragen. Da geht also nichts verloren. Vielmehr können diese Plätze jederzeit bestätigt bzw. verändert oder gekündigt werden. Es gibt auch keinen Zeitdruck. Spätestens mit Erscheinen der Spielplanbroschüre werden die Kolleginnen in der Theaterkasse möglichst alle Wünsche berücksichtigen. Änderungen und Tausche sind flexibel und unproblematisch aber auch schon früher möglich.“

Kartenpreise bleiben konstant

Die Kartenpreise in den Abos der neuen Saison bleiben konstant. Es werden weiterhin hohe Rabatte mit bis zu 40 Prozent eingeräumt, zudem ist üblicherweise Ratenzahlung möglich

„Wir werden keine Abbuchungen vornehmen, solange wir nicht sicher sein können, dass der Spielbetrieb auch tatsächlich wieder beginnen kann“, so Kundenberaterin Monika Hofmann-Lenser. „Alle Fragen beantworten wir Kolleginnen in der Theaterkasse sehr gern. Außerdem sind wir damit beschäftigt, die Kontaktdaten unserer Kundschaft zu aktualisieren. Wir rufen derzeit alle Kund*innen aktiv an und schreiben zahllose E-Mails und Briefe. Und wir erreichen derzeit auch viele Menschen zuhause, das ist anders als sonst.“

Saison startet mit "Die feisten" und Rudelsingen

Die neue Saison wird Anfang September mit dem Comedy-Duo „Die feisten“ (2. September) und „Rudelsingen“ (6. September) eingeläutet. Beide Veranstaltungen sind restlos ausverkauft, sie mussten im Frühjahr verschoben werden. 

Da es momentan keine Planungssicherheit für Großveranstaltungen gibt, kann das Theaterfest in diesem Jahr nicht stattfinden. Jörg Meyer erklärt: „Es macht in der aktuellen Situation keinen Sinn, ein großes Fest für 2 000 bis 3 000 Menschen zu planen. Das Risiko, dass wir die Veranstaltung kurzfristig wieder absagen müssten, ist einfach zu hoch. Zunächst müssen wir aber sicher sein, wann wir unser Haus überhaupt wieder öffnen dürfen. Bis dahin arbeiten wir am Hygiene- und Sicherheitskonzept, um unseren Gästen einen rundum sicheren Theaterbesuch zu ermöglichen.“

Weitere Informationen zu abgesagten und verschobenen Terminen sind auf www.theater.nienburg.de zu finden. 

Bei Fragen steht das Theaterteam unter Tel. 0 50 21/ 8 73 56 oder per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner
Auto

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land
Reisen

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Meistgelesene Artikel

Nach Streit und Vandalismus: Umgestaltete „Nazi-Glocke“ wird neu geweiht

Nach Streit und Vandalismus: Umgestaltete „Nazi-Glocke“ wird neu geweiht

Kaffkieker fährt Pfingsten

Kaffkieker fährt Pfingsten

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Rucksack und Geldbörse aus Fahrradkörben gestohlen

Rucksack und Geldbörse aus Fahrradkörben gestohlen

Kommentare