Unfallopfer mit dem Rettungshubschrauber in Klinik nach Hannover geflogen

Unfall in Steyerberg fordert vier Schwerverletzte

Die Rettungskräfte im Einsatz an der Unfallstelle
+
Beide Fahrzeuge schleuderten in ein Feld.

Bei einem Verkehrsunfall im Flecken Steyerberg wurden vier Menschen schwer verletzt. Ein Unfallopfer wurde mit dem Rettungshubschrauber in Klinik nach Hannover geflogen.

Steyerberg. Vier Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall in Reese im Flecken Steyerberg am Donnerstagabend um 18.20 Uhr. Dort hatte ein Autofahrer von einem Hof kommend den Verkehr auf der Landestraße 350 nicht beachtet, woraufhin ein Pkw aus Richtung Steyerberg kommend diesen nahezu ungebremst in die Beifahrerseite prallte. Beide Fahrzeuge schleuderten daraufhin in ein Feld neben der Straße. Eine Person wurde dabei in einem der Fahrzeuge eingeklemmt. Diese wurde von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät nach 30 Minuten aus dem Fahrzeug befreit. Dazu mussten die Brandbekämpfer unter anderem das Dach abtrennen. Die weitern Unfallbeteiligten konnten die Fahrzeuge eigenständig - zum Teil mit Hilfe von Ersthelfern - verlassen. Drei Verletze wurden mit Rettungswagen in das Nienburger Krankenhaus gebracht, eine Person wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen. Dank eines freien Feldes konnte dieser direkt an der Unfallstelle landen.

Straße für Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt

Die Landesstraße war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde von der Polizei über Wellie, Anemolter und Schinna umgeleitet. Vor Ort waren 26 Kräfte der Ortsfeuerwehr Steyerberg mit fünf Fahrzeugen, zwölf Kräfte des Rettungsdienstes mit vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge aus Steyerberg, Stolzenau, Lemke, Nienburg und Rehburg sowie vier Kräfte mit dem Rettungshubschrauber aus Hannover. Die Polizei war mit drei Kräften aus Stolzenau, zwei aus Hoya sowie zwei Beamten der Bereitschaftspolizei aus Hannover im Einsatz.

gl

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

„Für Kollegen schämen“: Corona-Aktion spaltet Schauspielwelt

„Für Kollegen schämen“: Corona-Aktion spaltet Schauspielwelt
Wohnen

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Nienburg: Distanzunterricht und Notbetreuung ab Montag

Corona im Landkreis Nienburg: Distanzunterricht und Notbetreuung ab Montag

Minister Bernd Althusmann besucht Wasserstoff-Projekt in Steyerberg

Minister Bernd Althusmann besucht Wasserstoff-Projekt in Steyerberg

Lokale Impfung in Hoya: Termine ab sofort auch für alle ü60-Jährigen

Lokale Impfung in Hoya: Termine ab sofort auch für alle ü60-Jährigen

Impfzentrum Drakenburg: Erste Dosen schon vor Start verabreicht

Impfzentrum Drakenburg: Erste Dosen schon vor Start verabreicht

Kommentare