Rettungshubschrauber im Einsatz 

Unfall in Lemke: 90-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Lemke - Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Dienstag in Lemke gekommen. 

Gegen 16.05 Uhr kam es an der Kreuzung Oyler Straße/Nienburger Straße in Lemke zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Lastwagen. Das berichtet die Polizei am Mittwoch.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen der Polizei wollte ein 90 Jahre alter Fahrradfahrer die Kreuzung aus Oyle in Richtung Marklohe überqueren, als ein Lastwagen aus Oyle kommend nach rechts Richtung Nienburg abbog. 

Der Radfahrer geriet mit seinem Fahrrad unter den Lastwagen und wurde schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch eine Rettungswagenbesatzung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen, wo er in der Nacht verstarb. 

Der Fahrer des Lastwagens, ein 43 Jahre alter Mann aus Dörverden, blieb unverletzt. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft Verden die Erstellung eines Unfallrekonstruktionsgutachtens durch einen Sachverständigen in Auftrag gegeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag
Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad
Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Kommentare