Beim Überholvorgang

Crash in Duddenhausen: Motorradfahrer im Krankenhaus 

+
Unfall auf der K136.

Duddenhausen - Unter dem Einsatzstichwort „Technische Hilfeleistung – Öl auf Straße nach Verkehrsunfall“ wurden die Ortswehren Duddenhausen und Bücken am frühen Montagabend nach Duddenhausen alarmiert.

Laut Polizei wollte eine VW-Fahrerin aus Hoyerhagen kommend in Duddenhausen nach links Richtung Bücken abbiegen. Ein nachfolgender Motorradfahrer erkannte dies wohl zu spät und prallte im Überholvorgang mit dem Auto zusammen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. 

Der Motorradfahrer wurde in eine Klinik geflogen.

Im Einsatz waren achtzehn Einsatzkräfte der Feuerwehr, die die Straße von Fahrzeugteilen und ausgelaufenen Betriebsstoffen reinigten. 

Außerdem an der Unfallstelle waren der ASB aus Hoya, sowie die Polizei aus Hoya und Nienburg, die den Unfall aufnahmen und die K136 (zwischen Hoyerhagen und Asendorf) im Bereich des Unfalls für rund eine Stunde absperrten.

Ungefähre Ortsangabe 

mtm

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Karriere

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden
Politik

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen
Mehr Sport

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO
Nienburg

Sommergewinnspiel: Es sind schon zahlreiche Urlaubsgrüße eingetroffen

Sommergewinnspiel: Es sind schon zahlreiche Urlaubsgrüße eingetroffen

Meistgelesene Artikel

Landkreis: Polizei warnt vor Einschleichdieben

Landkreis: Polizei warnt vor Einschleichdieben

Eystrup: Brennende Wildwiese gelöscht

Eystrup: Brennende Wildwiese gelöscht

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Stellfläche für Wohnmobile in Nienburg verschwindet

Stellfläche für Wohnmobile in Nienburg verschwindet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.