Nicht eine Jubiläumsfestivität, sondern viele 

Volksbank feiert 125-Jähriges

158 Jahre Lebenserfahrung haben die drei Vorstände der Volksbank Aller-Weser zusammen gesammelt. Nun kündigten sie in Hoya stolz und erwartungsfroh die Jubiläumsaktionen der 125 Jahre jungen Volksbank Aller-Weser an: (von links) Wolfgang Dreyer, Stefan Ullmann und Elmar Eich. - Foto: Michael Wendt

Hoya - Von Michael Wendt. Die Volksbank Aller-Weser feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Die juristischen Wurzeln der Bank liegen in der 1892 gegründeten Spar- und Darlehnskasse Bücken. Nichtsdestotrotz feiert die Volksbank dieses Jahr in ihrem gesamten Geschäftsgebiet – mit einer Musical-Nacht in der Verdener Stadthalle, einem großen Vereins-Sponsoring, einer Zumba-Party in Hoya und etlichen weiteren Aktivitäten.

„Bei vielen kleinen Aktionen viele Menschen zu erreichen, das kommt dem genossenschaftlichen Prinzip näher als eine einzige große Jubiläumsfeier“, sagte Volksbank-Vorstand Elmar Eich in der Geschäftsstelle Hoya bei der Präsentation der geplanten Festivitäten. Es handelt sich dabei um eine vorläufige Liste, betonte sein Kollege Wolfgang Dreyer. Es können also durchaus noch weitere Aktionen dazukommen. Was ist geplant? Drei Veranstaltungen ragen heraus:

Zur Vertreter-Versammlung am Donnerstag, 4. Mai, lädt das Geldinstitut in diesem Jahr an den Gründungsort nach Bücken ein – in ein Festzelt vor der Stiftskirche, also auf dem Platz, den Hoyas Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer gerne als den schönsten der Grafschaft Hoya bezeichnet.

Eine Musical-Nacht veranstaltet die Volksbank am Dienstag, 16. Mai, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Verden. Dort singt und tanzt ein internationales Ensemble Lieder und Szenen aus Erfolgsmusicals wie „König der Löwen“, „Mamma Mia“, „Rocky“ oder „Phantom der Oper“. Volksbank-Kunden zahlen 22 Euro im Vorverkauf, alle anderen 29 Euro Eintritt. Tickets gibt es ab Mittwoch, 15. Februar, in allen Geschäftsstellen der Volksbank Aller-Weser.

Bereits gestartet ist ein großer Vereins-Sponsoring-Wettbewerb. 30 Mal 1 250 Euro lobt die Bank für regionale, nachhaltige Projekte von Vereinen und Institutionen aus. Interessenten können sich ab sofort bewerben und finden alle nötigen Infos auf der Internetseite des Instituts: www.vb-aw.de/30x1250.

Die drei Vorstände Wolfgang Dreyer, Stefan Ullmann und Elmar Eich betonen, dass die Bewerbung für das Fördergeld ganz unkompliziert sei. Eine Jury aus Mitarbeitern schaut, ob die eingereichten Vorschläge die Wettbewerbskriterien erfüllen, und dann lost die Volksbank am 30. Juni die ersten 15 Projekte aus, die eine Unterstützung von 1250 Euro erfahren. Weitere 15 ermittelt sie am 31. Oktober. „Wir wollen möglichst viele Vereine für diesen Wettbewerb gewinnen“, sagt Vorstand Stefan Ullmann.

Aktionen un Chronik

Weiterhin geplant sind viele kleine Aktionen und finanzielle Unterstützungen, etwa für die Domfestspiele in Verden oder das „Hafensänger und Puffmusiker Open Air“ in Hoya. Die Volksbank beglückt auch Kindergarten-Kinder in der Region und besucht die Einrichtungen mit einem Eiswagen. Im August veranstaltet sie auf dem Parkplatz der Geschäftsstelle Hoya eine Zumba-Party, im Herbst ein Kicker-Turnier und, und, und.

Im 125. Jahr ihres Bestehens lässt die Volksbank zudem eine Chronik erstellen, die bei der Vertreter-Versammlung in gedruckter Form verteilt, aber auch online veröffentlicht wird. Dazu hat sie einen Historiker beauftragt.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis
Welt

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote
Welt

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko
Politik

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Aung San Suu Kyi verurteilt allgemein Gewalt in Myanmar

Meistgelesene Artikel

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

„Nazi-Glocke“: Das letzte Geläut in Schweringen?

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Autofahrer gefährdet Achtjährigen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kirchenglocke mit Nazi-Symbolen in Schweringen

Kommentare