Vorerst kein Kiesabbau zwischen Bücken-Stendern und Schweringen

Stendern/Schweringen - Zwischen Bücken-Stendern und Schweringen wird es keinen Kiesabbau auf mehr als 100 Hektar Fläche geben. Die zur Heidelberg-Zement-Gruppe gehörende Firma Wika Sand und Kies aus Stade hat am 12. März einen entsprechenden Antrag zurückgezogen.

Der Grund: Es sind nicht ausreichend Landeigentümer zu einem Verkauf ihrer Flächen bereit. Der Landkreis hat das Planfeststellungsverfahren deshalb eingestellt. Wie Detlef Meyer, Gemeindedirektor in Bücken und Schweringen, auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt, plant Wika, einen neuen Antrag mit reduzierter Fläche zu stellen, voraussichtlich nach den Sommerferien. „Wir werden dann nicht nur die Gemeinderäte informieren, sondern ich habe vor, für Bücken und Schweringen eine Einwohnerversammlung zu organisieren“, sagt Detlef Meyer. J mwe

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren
Nienburg

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel
Welt

Sechs Tote bei Schießerei in einer Fabrik nahe Chicago

Sechs Tote bei Schießerei in einer Fabrik nahe Chicago
Politik

Deutschland will mehr für Verteidigung tun

Deutschland will mehr für Verteidigung tun

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei durchsucht Wald und Wohnung im Landkreis Verden

Nienburger Polizei durchsucht Wald und Wohnung im Landkreis Verden

Theatergruppe Gandesbergen feiert gelungene Premiere von „Nonnenpoker“

Theatergruppe Gandesbergen feiert gelungene Premiere von „Nonnenpoker“

Nienburg: Haßberger fährt betrunken und zu schnell 

Nienburg: Haßberger fährt betrunken und zu schnell 

Brücken-TÜV: Von „sehr gut“ bis „ungenügend“

Brücken-TÜV: Von „sehr gut“ bis „ungenügend“

Kommentare