Polizei begleitet Einsatz der Waffenbehörde

Waffen und Munition in Uchte sichergestellt

Polizeieinsatz im Landkreis: Diesmal gab es Vandalismusschäden zu bearbeiten.  
Symbolfoto: dpa
+
Aus Sicherheitsgründen begleitete die Polizei den Einsatz.

Uchte. Die Waffenbehörde des Landkreises Nienburg hat bei einem Waffenhändler in der Samtgemeinde Uchte rund 400 Waffen und die dazu gehörige Munition sichergestellt.

Am heutigen Montag hat die Waffenbehörde des Landkreises Nienburg einem Waffenhändler in der Samtgemeinde Uchte Waffen und Munition abgenommen. Begleitet wurde der Einsatz aus Sicherheitsgründen durch die Polizeidienststellen Stolzenau und Espelkamp sowie Einsatzkräfte eines Spezialeinsatzkommandos aus Hannover.

Sichergestellt wurden in zwei Liegenschaften des Händlers in Niedersachen und Nordrhein-Westfalen rund 400 Waffen und dazu gehörige Munition .Nötig wurde der Einsatz, weil der Waffenhändler dem Landkreis Nienburg als Waffenbehörde jeglichen Zugang zu Waffen und Handelsbüchern fortlaufend verwehrt und alle Frist zur Waffenabgabe fristlos hatte verstreichen lassen. Die Behörde hatte daraufhin alle waffen- und jagdrechtlichen Erlaubnisse entzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Technik

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Die Samsung Galaxy S21 im Test
Reisen

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna
Auto

100 Jahre Maybach-Automobile - Luxus für gestern und heute

100 Jahre Maybach-Automobile - Luxus für gestern und heute
Reisen

Diese sechs Fehler sollten Sie als Winter-Camper vermeiden

Diese sechs Fehler sollten Sie als Winter-Camper vermeiden

Meistgelesene Artikel

Nienburg verschärft Corona-Maßnahmen

Nienburg verschärft Corona-Maßnahmen

Corona-Lage im Landkreis Nienburg: Ein weitere Todesfall

Corona-Lage im Landkreis Nienburg: Ein weitere Todesfall

Diebstahl: Keine Bewährung für Nienburger aufgrund von Vorstrafen

Diebstahl: Keine Bewährung für Nienburger aufgrund von Vorstrafen

Streit in Langendamm eskaliert: Anwohner hören Schüsse

Streit in Langendamm eskaliert: Anwohner hören Schüsse

Kommentare