Bereich ausgiebig mit Wasser abgekühlt

Waldbrand in Hassel

+
Mit einer Wärmebildkamera wurde der Einsatzort untersucht.

Hassel - Zu einem Waldbrand wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hassel, Eystrup und Hoya, sowie die Einsatzleitwagen aus Eystrup und Bücken und die Polizei aus Hoya am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr alarmiert.

In einem privaten Waldstück in Heidhüsen war aus ungeklärter Ursache aufgestapeltes Holz auf einer Fläche von etwa 32 Quadratmeter nah am Waldrand in Brand geraten, auch die Stämme von sechs dünneren umzustehenden Bäumen wurden von dem Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Das berichtet die Feuerwehr.

Gemeldet hatte den Brand ein Anwohner am anderen Ende des angrenzenden Feldes, der Rauch bemerkt und umgehend den Notruf absetzte, womit er einen größeren Schaden in dem abgelegenen Waldstück vermieden hat. 

Unter der Einsatzleitung von Sven Hoppe aus Hassel konnte das Feuer mit zwei C-Strahlrohren und Wasser aus den Tanklöschfahrzeugen Hassel und Eystrup schnell bekämpft werden. Der Bereich wurde zudem ausgiebig mit Wasser abgekühlt und die Stämme vorsichtshalber mit der Wärmebildkamera aus Hoya auf Hitze kontrolliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen
Technik

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test
Politik

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel
Politik

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Uchte: Großkontrolle zur Bekämpfung von Einbrüchen

Uchte: Großkontrolle zur Bekämpfung von Einbrüchen

Liebenau: Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher

Liebenau: Polizei fasst Supermarkt-Einbrecher

„Filmpalast am Hafen“ in Nienburg kurz vor der Premiere

„Filmpalast am Hafen“ in Nienburg kurz vor der Premiere

Gemeinsam gegen den Hausärztemangel

Gemeinsam gegen den Hausärztemangel

Kommentare