Niedersächsischer Ministerpräsident besucht drei Höfe in Wietzen

Wo Weil Kirschen nascht

Stephan Weil (links) radelte von Hof zu Hof. Als sein Begleiter fungierte auch Wietzens Bürgermeister Hans-Jürgen Bein. - Foto: msa

Wietzen - Landwirtschaft zum Anfassen – so lautete das gemeinsame Motto der drei landwirtschaftlichen Betriebe Claus, Windhorst und Sieling in Holte bei Wietzen. Die Landwirte hatten sich an dem bundesweiten Aktionstag des offenen Hofes des Landvolks und NDR 1 Radio Niedersachsen beteiligt. Den Aktionstag eröffneten am Schweinestall von Birger Sieling der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke und Ludger Vielemeier, Hörfunkchef von NDR 1 Radio Niedersachsen.

Stephan Weil betonte in seiner Eröffnungsansprache vor zahlreichen Gästen wie dem Kultusminister Grant-Hendrik Tonne, dem Bundestagsabgeordneten Maik Beermann und Landrat Detlev Kohlmeier, dass die Landwirtschaft in Niedersachsen einen großen Stellenwert einnehmen würde.

Albert Schulte to Brinke erklärte: „Heute kann sich jeder davon überzeugen, wie verantwortungsvoll wir Landwirte mit unseren Tieren umgehen, dass wir Düngung und Pflanzenschutz wohl dosiert einsetzen.“ Er appellierte an die Bürger genau hinzuschauen und ihr Bild von der Landwirtschaft mit der Realität abzugleichen.

Stephan Weil und Albert Schulte to Brinke besichtigten bei einem anschließenden Rundgang von einem Showraum aus den Aufzuchtstall für Schweine und überzeugten sich davon, dass es den Tieren dort gut geht. Zudem ließen sie sich die Fütterung von Landwirt Birger Sieling erklären.

Mit dem Fahrrad radelte Stephan Weil anschließend auch zu den beiden Betrieben der Familien Windhorst und Claus.

Dörthe und Henning Windhorst erläuterten dem Minister den Kirschenanbau. Dabei konnte der Regierungschef natürlich auch die leckeren Kirschen probieren und war begeistert von der guten Qualität der süßen Früchte.

Auf dem Landwirtschaftlichen Betrieb von Amelie und Hermann-Christian Claus, ließ sich Weil unter anderem den Rinderstrohstall zeigen und informierte sich über den Selbstbedienungshofladen.

Die vielen Besucher, die auf die Höfe gekommen waren, erfuhren an diesem Tag Wissenswertes über die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln, Antibiotika in der Tierzucht und den Vor- und Nachteilen der Biohaltung von Schweinen. - msa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei
Boulevard

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"
Politik

Von der Leyen räumt in Moorbrand-Region Fehler ein

Von der Leyen räumt in Moorbrand-Region Fehler ein
Boulevard

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Meistgelesene Artikel

Bunt, bunter, Altstadtfest

Bunt, bunter, Altstadtfest

Besucherrekord bei Herbst- und Katharinenmarkt: Gelungener Brückenschlag

Besucherrekord bei Herbst- und Katharinenmarkt: Gelungener Brückenschlag

Altstadtfest Nienburg: das Programm 2018 im Überblick

Altstadtfest Nienburg: das Programm 2018 im Überblick

Nienburger wird vermisst und braucht vermutlich Hilfe

Nienburger wird vermisst und braucht vermutlich Hilfe

Kommentare