Aktualisiert: Mann geht mit Schaufel auf Beamte los

Wellie: Polizist schießt auf aggressiven Mann

+
Dieses Polizeiauto hat der Mann mit einer Schaufel beschädigt. 

Wellie - Zu seiner Schusswaffe gegriffen hat am Montagnachmittag ein Polizist im Steyerberger Ortsteil Wellie. 

Der Beamte der Nienburger Polizeiinspektion setzte gegen 14.30 Uhr  seine Waffe gegen einen 34 Jahre alten Mann ein, der den Polizisten zuvor angegriffen habe. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der 34-Jährige wurde durch den Schuss verletzt und und in ein Krankenhaus eingeliefert. Vor dem Aufeinandertreffen hatte der Beschuldigte Sachbeschädigungen in Wellie begangen, hieß es in einer ersten Meldung am späten Montagnachmittag der Polizei. 

Aktualisierung: Mann rastet aus 

Am Dienstagnachmittag berichtete Polizeisprecher Axel Bergmann schließlich, dass der Mann einen eingesetzten Polizisten mit einer Schaufel angegriffen hatte., nachdem er zuvor mehrfach aufgefordert wurde, das Werkzeug beiseite zu legen und den Angriff zu beenden. 

Nach bisherigen Ermittlungsstand hatte gegen 13.40 Uhr ein ortsunkundiger Autofahrer aus dem Havelland mitten im Ort Wellie angehalten, um einen Passanten um Auskunft zu bitten. Ohne bisher ersichtlichen Grund ging der Angesprochene mit einer Schaufel auf den Fragenden los und zerschlug eine Scheibe an dessen Fahrzeug. 

Die umgehend alarmierten Polizeibeamten aus Stolzenau trafen auf eine ihnen bekannte Person aus dem Ort. Der Mann zeigte sich extrem aggressiv gegen die eingesetzten Beamten und ging auf sie mit der Schaufel los. Zur Abwehr eingesetztes Pfefferspray zeigte keine ausreichende Wirkung. In der Folge zerstörte der 34-Jährige mit der Schaufel die Heckscheibe eines Funkstreifenwagens und floh in sein Wohnhaus. 

Polizist beendet Angriff mit Schuss 

Als ein zweiter Streifenwagen zur Unterstützung eintraf, flüchtete der Beschuldigte erneut, konnte aber durch die Beamten gestellt werden. Aufgrund massiver Gegenwehr gelang es dem Mann, sich loszureißen und seine Flucht fortzusetzen. Auf einem Grundstück nahe des Friedhofes stellte ein Polizeibeamter den Flüchtigen erneut und forderte ihn auf, eine weitere Schaufel, die er sich offenbar während der Flucht angeeignet hatte, fallen zu lassen. 

Stattdessen griff der Beschuldigte den Beamten an. Nach mehrfacher erfolgloser Aufforderung, die Schaufel zu Boden fallen zu lassen und stehen zu bleiben, wurde der Schusswaffengebrauch angedroht. Ungeachtet dessen setzte er den Angriff fort und konnte erst durch einen gezielten Schuss ins Bein gestoppt werden. Der Verletzte wurde umgehend medizinisch versorgt. Die Ermittlungen werden fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt
Politik

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte

Schwieriger G7-Gipfel erwartet: Krisen und Konflikte
Politik

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen

Das Ende einer Irrfahrt: Migranten von „Ocean Viking“ in Malta angekommen
Politik

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Europa macht wegen Amazonas-Bränden Druck auf Bolsonaro

Meistgelesene Artikel

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Flugplatzfest des Luft-Sportclubs Nienburg zieht tausende Besucher an

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Pawel Popolski mit neuen Sensationen aus der Welt der Popmusik

Stadtrat Nienburg berät über Teilnahme an Versteigerung

Stadtrat Nienburg berät über Teilnahme an Versteigerung

Streit im "Cup&Cino" eskaliert 

Streit im "Cup&Cino" eskaliert 

Kommentare