Sportgemeinschaft weiht Tribüne ein

Werder gegen Hoya

+
Auch der in Nienburg geborene Profi Levent Aycicek wird bei dem Freundschaftsspiel in Hoya dabei sein.

Hoya - Die U23-Mannschaft von Werder Bremen kommt am Mittwoch ins Hoyaer Stadion. Doch den fußballerischen Abend leiten zuvor die Kleinsten ein: Das Spiel der F-Junioren der Sportgemeinschaft (SG) Hoya gegen die von Werder Bremen beginnt um 18 Uhr.

Anschließend, gegen 18.45 Uhr, weiht die SG die neue Tribüne auf dem A-Platz offiziell ein. Vorsitzender Michael Tandecki sowie Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer informieren zu diesem Bauprojekt, das die Stadt Hoya mit 18.000 Euro, die SG Hoya mit 10.000 Euro sowie die Samtgemeinde mit 2.000 Euro gemeinsam finanziert haben.

Die Hoyaer Bezirksliga-Fußballer treten um 19 Uhr gegen die U23 von Werder Bremen (Dritte Liga) an. Tandecki rechnet höchstwahrscheinlich mit den drei Profi-Fußballern Levent Aycicek, Thanos Petsos und Lennart Thy.

Eintrittskarten gibt es für sieben Euro an der Abendkasse. Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren haben freien Eintritt.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Handball

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 
Wohnen

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM
Karriere

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren
Gesundheit

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Meistgelesene Artikel

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

67-Jähriger fährt betrunken durch Nienburg

Nienburg: Neue Bereiche mit Tempo 30

Nienburg: Neue Bereiche mit Tempo 30

Fahrradparkhaus statt Archiv und Bibliothek in Nienburgs Innenstadt

Fahrradparkhaus statt Archiv und Bibliothek in Nienburgs Innenstadt

Neue Serie: Der Blickpunkt stellt den Jugendrat der Stadt Nienburg vor

Neue Serie: Der Blickpunkt stellt den Jugendrat der Stadt Nienburg vor

Kommentare