Am Mittwoch wird die Beleuchtung repariert

Weserbrücke in Nienburg voll gesperrt

Nienburg Weser Brücke
+
Von 13 bis 16 Uhr müssen Fußgänger morgen über die andere Weserbrücke ausweichen.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Seit einiger Zeit mussten sich Fußgänger im Dunkeln über die Wesertorbrücke in Nienburg tasten. Damit ist nun Schluss. Die defekte Beleuchtung soll am morgigen Mittwoch, 11. November, stattfinden. Dafür wird die Fußgängerbrücke voll gesperrt.

Die niedrigen Strahler erhalten bereits vormittags die neuen Leuchtmittel, da hier mit Leitern gearbeitet werden kann. In der Zeit von 13 bis 16 Uhr erfolgt dann die notwendige Vollsperrung, da für das Wechseln der Leuchten in den Bögen mit einer Arbeitsbühne gearbeitet werden muss.

Eigentlich sollte die Brückenbeleuchtung bereits in der zurückliegenden Woche repariert werden. Doch dann stand die bestellte Arbeitsbühne nicht zur Verfügung. Die Stadt hat für die Arbeiten eine Sondergenehmigung. Denn seit dem sich im Juli ein betrunkener Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf die Brücke verirrte, ist sie nur noch für Fußgänger und Radfahrer zugelassen. Bis ein abschließendes Gutachten über eventuelle Schäden an dem Bauwerk vorliegt, ist sie für Service- und Wartungsfahrzeuge gesperrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Leben

Weihnachtsbäckerei mit Kindern

Weihnachtsbäckerei mit Kindern
Auto

Überzeugt der VW Arteon Shooting Break als Prämium-Kombi?

Überzeugt der VW Arteon Shooting Break als Prämium-Kombi?
Mehr Sport

Wieder Inter! - Gladbach bangt um Weiterkommen in der Gruppe

Wieder Inter! - Gladbach bangt um Weiterkommen in der Gruppe
Fußball

Real droht erstmals Vorrunden-Aus - Liverpool Gruppensieger

Real droht erstmals Vorrunden-Aus - Liverpool Gruppensieger

Meistgelesene Artikel

Autofahrer bei Baumunfall lebensgefährlich verletzt

Autofahrer bei Baumunfall lebensgefährlich verletzt

Sattelzugfahrer flüchtet nach Unfall bei Pennigsehl

Sattelzugfahrer flüchtet nach Unfall bei Pennigsehl

Corona-Lage: 7-Tage-Inzidenz nur noch bei 97,2

Corona-Lage: 7-Tage-Inzidenz nur noch bei 97,2

Wendenborstel: Unfall nach missglücktem Überholmanöver

Wendenborstel: Unfall nach missglücktem Überholmanöver

Kommentare