Doppelter Spatenstich startet Sanierungsarbeiten

Umgestaltung der Mühlbachbühne hat begonnen

+
Mit dem symbolischen Spatenstich von Wilhelm Lüdecke und Ursel Graf wurden auf der Mühlbachbühne in Wietzen die Sanierungsarbeiten begonnen.

Wietzen - Mit symbolischen Spatenstichen durch díe Vorsitzenden des Dorfkulturkreises (DKK) Wilhelm Lüdecke und Ursel Graf haben am Freitag die Umbau- und Sanierungsarbeiten auf der historischen Mühlbachbühne in Wietzen begonnen.

Nachdem er den Spaten zur Seite gestellt hatte, erklärte Lüdeke, dass sich der Dorfkulturkreis bereits seit zwei Jahren mit der Sanierung der Bühnenanlage beschäftigt, weil die vergangenen 55 Jahre ihre Spuren hinterlassen häten. Bisher konnten die notwendigen Reparaturen in Eigenleistung erstellt werden. Mittlerweile sei ein Zustand erreicht, der eine Grundsanierung in Höhe von rund 35 000 Euro erfordere. 

Das ursprüngliche Bild der Mühlbachbühne soll durch die Gesamtmaßnahme nicht zerstört werden, versicherte der Vorsitzende. Daher soll zur unteren Abstützung der Zuschauerterrasse bei den Stufen Naturstein zur Anwendung kommen. Im oberen Bereich sollen die Stufen mit einer Schotter-Bodenmischung mit anschließender Aussaat von Schattenrasen befestigt werden. 

Dadurch soll dem Erscheinungsbild Naturbühne Rechnung getragen werden. „Als Abgrenzung zum benachbarten Campingplatz soll eine fünf Meter breite Anpflanzung aus heimischen Gehölzen erfolgen“, berichtete Lüdecke. „Wir wissen auch, dass sich dieser Aufwand nur lohnt, wenn die Bühne mehrfach genutzt wird.“

Als mögliches Nutzungskonzept hat der Dorfkulturkreis diesbezüglich bereits Vorstellungen. Neben Frühschoppen mit Blasmusik und plattdeutschem Liedgut könnten nach der Fertigstellung auch plattdeutsche Einakter und Sommerkinovorstellungen möglich sein. 

Backtage mit Vorführungen, Gottesdienste, Veranstaltungen der Gemeinde Wietzen und der Interessengemeinschaft Landwirtschaft sowie „Rock trifft Platt“ sind weitere Ideen. Ferner könnten auch dörfliche Vereine und Verbände die Anlage nutzen. Jedoch sollten die örtlichen Brauchtumsfeste dadurch nicht beeinträchtigt werden, sagte Lüdecke.

Da die Sanierungs- und Umbauarbeiten in Eigenleistungen nicht möglich seien, wurden verschiedene Sponsoren um ihre Unterstützung gebeten. Für deren Beteiligung bedankte sich Lüdecke. Wietzens Bürgermeister Hans-Jürgen Bein Wietzen würdigte ausdrücklich die Bemühungen des Dorfkulturkreises, die Mühlbachbühne zu sanieren.

Die Eröffnung des neu gestalteten Zuschauerbereichs ist für den 17. August geplant. Dann findet „Rock trifft Platt“ statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnen

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab

Pflegeleichte Bepflanzung fürs Grab
Fußball

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg
Politik

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich
Nienburg

3. Hasseler Suppentag

3. Hasseler Suppentag

Meistgelesene Artikel

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Erneut brennendes Auto in Nienburg

Zwei Unfälle auf der B6 in Nienburg - Polizei findet Marihuana

Zwei Unfälle auf der B6 in Nienburg - Polizei findet Marihuana

Volles Programm in Nienburg: Autoschau und offener Sonntag

Volles Programm in Nienburg: Autoschau und offener Sonntag

Nein zu Kita-Schließzeiten im Sommer

Nein zu Kita-Schließzeiten im Sommer

Kommentare