Zehn auf einen Streich und noch kein Ende

Weiterer Straßenausbau mit EU-Geldern in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Samtgemeinde - „Zehn Straßen annähernd gleichzeitig auszubauen – das hat es in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya wohl auch noch nicht gegeben“, sagt Henning Koröde. Der Mitarbeiter im Bauamt erklärt, dass dies „möglich wurde durch Förderungen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“.

Die Samtgemeinde und mehrere Mitgliedsgemeinden hatten entsprechende Förderanträge gestellt und bewilligt bekommen (wir berichteten). „Weil die Fördergelder für den Ländlichen Wegebau an enge Terminvorgaben gebunden sind und auch andere Kommunen Förderzusagen erhalten haben, war es nicht einfach, Firmen für die Ausführung der vielen Straßenbaumaßnahmen zu gewinnen. 

Dank der guten Zusammenarbeit mit den beteiligten Firmen und Behörden konnten letztlich aber alle zehn Straßen termingerecht fertiggestellt und abgerechnet werden“, sagt Henning Koröde. Das Investitionsvolumen betrug rund 1,17 Millionen Euro, wovon als Fördergelder rund 610.000 Euro an die Samtgemeinde und ihre Mitgliedsgemeinden zurückfließen werden.

Vor Kurzem erhielt die Samtgemeinde vom Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser Zuwendungsbescheide für den Ausbau sechs weiterer land- und forstwirtschaftlicher Wege (siehe Kasten). Dieser ist für das Frühjahr 2018 geplant. Die Ausbaukosten liegen laut Koröde bei rund 300.000 Euro. Gefördert werden die Maßnahmen insgesamt mit rund 160.000 Euro. - mwe

Wo genau welche Straße ausgebaut wird, zeigen Karten auf www.grafschaft-hoya.de.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reisen

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht
Nienburg

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau
Karriere

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden
Politik

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Meistgelesene Artikel

Rollerfahrer verletzt sich bei Sturz in Wietzen schwer

Rollerfahrer verletzt sich bei Sturz in Wietzen schwer

Landkreis: Polizei warnt vor Einschleichdieben

Landkreis: Polizei warnt vor Einschleichdieben

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Langendamm: Mähdrescher fängt während der Feldarbeit Feuer

Nienburg: Unbekannter bedroht 21-Jährige mit Messer

Nienburg: Unbekannter bedroht 21-Jährige mit Messer

Kommentare