Möglicherweise wurden die Schafe durch ein anderes Tier getötet 

Zwei tote Heidschnucken auf einer Wiese in Rodewald entdeckt

Rodewald - Über den Fund zweier toter Schafe auf eine Wiese bei Rodewald wurde die Polizei Nienburg am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr informiert.

Bei der ersten Betrachtung durch die eingesetzten Beamten konnten diese nicht ausschließen, dass die beiden Tiere durch ein anderes Tier, möglicherweise auch durch einen Wolf, getötet wurden. 

Ein hinzugebetener Wolfsberater untersuchte die Schnucken auf einen möglichen Riss durch einen Wolf. Das endgültige Ergebnis steht noch aus. 

Zeugen hatten den Polizeibeamten gegenüber berichtet, dass die beiden Schafe seit einigen Tagen immer wieder in Rodewald und Umgebung gesehen worden waren. 

Der Eigentümer aus dem Landkreis Nienburg wurde informiert.

Erst vor zwei Wochen wurden tote Heidschnucken aus der Weser geborgen. Tödliche Verletzungen konnte das Veterinäramt bei den Tieren jedoch nicht feststellen. 

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gesundheit

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden
Wohnen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen
Technik

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder
Technik

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Corona-Lage im Rewe-Markt: „Die Menschen nehmen die Lage nicht ernst“

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Nienburg: Maskierte bedrohen Getränkemarkt-Mitarbeiter mit Messer

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Busfahrerin in Marklohe erpresst: Mann mit Totenkopf-Maske gesucht

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Corona-Krise: „Die Einnahmen gehen gen Null“

Kommentare