Baum auf Oberleitung legt über Stunden Bahnstrecke Nienburg-Hannover lahm

Baum stürzt auf Oberleitung - 190 Personen aus IC evakuiert

+
Mit Loren und zu Fuß ging es für die Bahnreisenden zum nächsten Bahnübergang.

Nienburg- von Marc Henkel. Schon wieder setzt das Wetter die Bahn außer Gefecht. Am Mittwochvormittag erwischte es die Strecke zwischen Nienburg und Hannover.

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Nienburg am Dienstag um 11.06 Uhr alarmiert.

Laut Meldungen war ein Baum auf die Oberleitung der Bahnstrecke Nienburg-Hannover im Bereich des Bahnübergangs in Höhe der Straßen „Am Führser Busch“ und „Zur Stadtforst“ gefallen. Der Baum sollte brennen und aus dem Zug Rauch aufsteigen.

Beim Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges bestätigte sich aber nicht, dass der Baum brennen würde. Am Zug war keine Rauchentwicklung feststellbar. Auf dem letzten Waggon des Intercitys - IC 2037 von Norddeich nach Leipzig - lag ein größerer Baum.

Der Baum auf dem Intercity, der die Bahnstrecke stundenlang lahm legt.

Der Baum ist durch Windböen auf die Oberleitung gefallen. Der herannahende Zug erkannte das Hindernis, konnte aber, trotz sofort eingeleiteter Bremsung, nicht rechtzeitig zu stehen kommen. Eine Weiterfahrt war nicht möglich.

In Absprache mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde entschieden die 184 Zugreisenden und sechs Bahnmitarbeiter aus dem Zug zu evakuieren. Hierfür lies die Feuerwehr Nienburg von der Feuerwehr-technischen-Zentrale Loren anliefern. Diese Loren sind für solche Fälle von der Deutschen Bahn beschafft und an die Feuerwehren übergeben worden.

Mit den Loren wurden Kleinkinder, ältere Zugreisende und das Gepäck der Personen von dem Haltepunkt des Zuges bis zum rund 300 Meter entfernten Bahnübergang transportiert. Dort standen Busse bereit, die die Zugreisenden zu den Bahnhöfen Hannover und Neustadt transportierten.

Viele der Fahrgäste nahmen die ungewollte Unterbrechung ihrer Reise mit Humor – nur vereinzelte ließen Fahrgäste ihren Frust an den Feuerwehrkräften aus. Verärgert wurden die Einsatzkräfte nur von einem Autofahrer. Dieser ging die Einsatzkräfte verbal an, da er, während des Einsteigens der Fahrgäste in die bereitgestellten Busse, seine Fahrt nicht ungehindert fortsetzen konnte.

Insgesamt waren 25 Mitglieder der Feuerwehr Nienburg bis 13.30 Uhr an der Einsatzstelle. Die Bahnstrecke von und nach Hannover war über Stunden komplett gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier
Geld

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt
Reisen

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf
Leben

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Meistgelesene Artikel

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Zugfahren wird für Pendler aus Eystrup günstiger

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Nienburg: Verfolgungsjagd mit 100 Stundenkilometern

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

Lkw-Fahrer zu lange auf Straße

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

67-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Kommentare