Polizei setzt Tränengas ein

Ausschreitungen und viele Festnahmen bei Protesten in Paris

Demonstranten stehen in Paris im Tränengasnebel. Foto: Thibault Camus/AP
1 von 5
Demonstranten stehen in Paris im Tränengasnebel. Foto: Thibault Camus/AP
Ein vermummter Protestler geht an einer brennenden Barrikade vorbei. Foto: Thibault Camus/AP
2 von 5
Ein vermummter Protestler geht an einer brennenden Barrikade vorbei. Foto: Thibault Camus/AP
Ein Demonstrant mit gelber Weste trägt bei den Protesten eine französische Flagge. Foto: Thibault Camus/AP
3 von 5
Ein Demonstrant mit gelber Weste trägt bei den Protesten eine französische Flagge. Foto: Thibault Camus/AP
Polizeieinsatz am Rande der Demonstration für mehr Klimaschutz in Paris. Foto: Kamil Zihnioglu/AP
4 von 5
Polizeieinsatz am Rande der Demonstration für mehr Klimaschutz in Paris. Foto: Kamil Zihnioglu/AP
Demonstranten versuchen, sich vor dem Tränengas der Polizei zu schützen. Foto: Thibault Camus/AP
5 von 5
Demonstranten versuchen, sich vor dem Tränengas der Polizei zu schützen. Foto: Thibault Camus/AP

Demonstrationen halten die französische Hauptstadt in Atem. Am Rande von Klima-Protesten kommt es zu Ausschreitungen. Steht Frankreich ein heißer Herbst bevor?

Paris (dpa) - Bei Protesten in Paris hat die Polizei nach eigenen Angaben mindestens 163 Menschen festgenommen. Rund 120 von ihnen wurden bis zum Abend in Gewahrsam genommen, wie der TV-Nachrichtensender BFMTV am Samstag unter Berufung auf Ermittler berichtete.

Fast 400 Menschen seien zudem kostenpflichtig verwarnt worden, weil sie in verbotenen Bereichen der Stadt protestierten, teilte die Polizei mit.

Am Rande einer Demonstration für mehr Klimaschutz mit tausenden Teilnehmern kam es zu Ausschreitungen. Auf TV-Bildern waren brennende E-Tretroller und Mülltonnen zu sehen, laut Medien gingen auch Schaufensterscheiben zu Bruch. Sicherheitskräfte setzten in der südlichen Innenstadt Tränengas ein. Nach unabhängigen Schätzungen nahmen rund 15.000 Menschen an der Demonstration teil. Innenminister Christophe Castaner dankte den Sicherheitskräften. "Es wurden gewalttätige Menschen festgenommen und Ausschreitungen beendet", schrieb der Vertraute von Staatschef Emmanuel Macron beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Die Polizei forderte friedliche Demonstranten auf, sich beim "Marsch für das Klima" von gewalttätigen Gruppen zu distanzieren. Die Umweltweltorganisation Greenpeace rief Anhänger zum Verlassen der Demonstration auf. Unter den Gewalttätern, die sich unter die friedlichen Demonstranten gemischt hatten, waren laut Medien auch Vermummte.

Bei einem Protest Hunderter Anhänger der "Gelbwesten"-Bewegung setzte die Polizei in der Nähe der Prachtstraße Champs-Élysées im Westen der Innenstadt ebenfalls Tränengas ein, wie französische Medien berichteten. Auf dem kilometerlangen Boulevard galt ein Demonstrationsverbot. Die Polizei setzte über 7000 Beamte ein.

Anhänger der "Gelbwesten" protestieren seit vergangenem November gegen die Reformpolitik Macrons und soziale Ungerechtigkeit. Die Bewegung ist zersplittert und nicht zentral organisiert, die Themenpalette mittlerweile sehr breit. Häufig tragen die Demonstranten auch gar nicht mehr einheitlich die gelben Warnwesten, nach denen die Bewegung benannt ist.

In der Hauptstadt waren bei sonnigem Spätsommerwetter viele Menschen unterwegs. Zahlreiche öffentliche Gebäude, darunter auch Ministerien, waren für Besucher im Zuge einer jährlichen Veranstaltung geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Polizei-Großeinsatz in Limburg - Lkw-Fahrer festgenommen 

In Limburg soll am frühen Montagabend ein Lkw-Fahrer andere Autos absichtlich gerammt haben. Eine Person wurde dabei schwer verletzt. Die Bilder zur …
Polizei-Großeinsatz in Limburg - Lkw-Fahrer festgenommen 
Nienburg

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Mit den neusten Modellen sind die Nienburger Autohändler bei der Autoschau in der Innenstadt vertreten. 
Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder

Ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen hat sich auf der A8 Höhe Irschenberg ereignet. Die Bilder.
Schwerer Unfall auf A8: Die Bilder
Leben

So bereiten Sie Maronen im Backofen zu

Auf Weihnachtsmärkten dürfen heiße Maronen nicht fehlen. Allerdings lassen sie sich auch schnell und einfach zu Hause zubereiten. Ein Koch erklärt, …
So bereiten Sie Maronen im Backofen zu

Meistgelesene Artikel

Zukunft von Sachsen: Grüne machen den Weg frei für nächste „Kenia-Koalition“

Zukunft von Sachsen: Grüne machen den Weg frei für nächste „Kenia-Koalition“

Hollywood-Star von Greta Thunberg inspiriert - dann wird Schauspielerin festgenommen

Hollywood-Star von Greta Thunberg inspiriert - dann wird Schauspielerin festgenommen

AKK spricht aktuell bei JU-Deutschlandtag: „Mit JU kuschelt man nicht, mit der streitet man“

AKK spricht aktuell bei JU-Deutschlandtag: „Mit JU kuschelt man nicht, mit der streitet man“

Nach Messer-Satz kontert Juso-Chef Kühnert: Bayern wäre sicherer ohne Aiwanger

Nach Messer-Satz kontert Juso-Chef Kühnert: Bayern wäre sicherer ohne Aiwanger