Barcelona stellt Rekord von Real ein

+
Besiegelte die Einstellung des Real-Rekords mit zwei Toren: Barca-Superstar Lionel Messi.

Madrid - Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona ist in der Primera Division nicht zu stoppen und verpasste mit der Einstellung eines Uralt-Rekordes dem Erzrivalen Real Madrid zugleich einen weiteren Nadelstich.

Der Spitzenreiter feierte mit dem 3:0 (1:0) bei Hercules Alicante am Samstagabend den 15. Liga-Sieg in Serie und stellte damit die 50 Jahre alte Bestmarke Reals ein. Der Rekordmeister hatte diese Bestleistung in der Saison 1960/1961 aufgestellt.

Pepe (43.) sowie Superstar Lionel Messi mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten (87. und 89.) stellten den Sieg und damit die gelungene Revanche für die bislang letzte Saisoniederlage der Katalanen gegen Alicante am 2. Spieltag sicher. Für Weltfußballer Messi waren es die Saisontore 20 und 21. Der Argentinier liegt damit nur einen Treffer hinter Reals Superstar Cristiano Ronaldo.

Barcelona vergrößerte damit den Vorsprung in der Tabelle auf Madrid vorerst auf sieben Punkte. Real, Klub der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira, tritt erst am Sonntag bei Osasuna Pamplona an.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht

Freiburger Gruppenvergewaltigung: elf Angeklagte vor Gericht
Gesundheit

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken

Die Vielfalt der Aquafitness entdecken
Nienburg

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya

Sommerkonzert der Marion-Blumenthal-Oberschule Hoya
Leben

So zauberhaft ist die Blütenküche

So zauberhaft ist die Blütenküche

Meistgelesene Artikel

DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert

DFB-Spielerin zeigte sich kurz vor der WM im Bikini - Fans sind immer noch begeistert

ZDF mit Problemen beim WM-Achtelfinale: „Nach zehn Minuten sollte man doch...“

ZDF mit Problemen beim WM-Achtelfinale: „Nach zehn Minuten sollte man doch...“

Es wäre eine Transfer-Sensation: FC Bayern denkt offenbar über Dembélé als Sané-Alternative nach

Es wäre eine Transfer-Sensation: FC Bayern denkt offenbar über Dembélé als Sané-Alternative nach

Marko Grujic zu Werder Bremen? Die Entscheidung naht

Marko Grujic zu Werder Bremen? Die Entscheidung naht

Kommentare