Barcelona stellt Rekord von Real ein

+
Besiegelte die Einstellung des Real-Rekords mit zwei Toren: Barca-Superstar Lionel Messi.

Madrid - Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona ist in der Primera Division nicht zu stoppen und verpasste mit der Einstellung eines Uralt-Rekordes dem Erzrivalen Real Madrid zugleich einen weiteren Nadelstich.

Der Spitzenreiter feierte mit dem 3:0 (1:0) bei Hercules Alicante am Samstagabend den 15. Liga-Sieg in Serie und stellte damit die 50 Jahre alte Bestmarke Reals ein. Der Rekordmeister hatte diese Bestleistung in der Saison 1960/1961 aufgestellt.

Pepe (43.) sowie Superstar Lionel Messi mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten (87. und 89.) stellten den Sieg und damit die gelungene Revanche für die bislang letzte Saisoniederlage der Katalanen gegen Alicante am 2. Spieltag sicher. Für Weltfußballer Messi waren es die Saisontore 20 und 21. Der Argentinier liegt damit nur einen Treffer hinter Reals Superstar Cristiano Ronaldo.

Barcelona vergrößerte damit den Vorsprung in der Tabelle auf Madrid vorerst auf sieben Punkte. Real, Klub der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira, tritt erst am Sonntag bei Osasuna Pamplona an.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still

Neue Streiks in Frankreich erwartet - Züge stehen still
Politik

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag
Auto

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?
Reisen

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Ex-Werder-Profi Torsten Frings auf Jobsuche

Ex-Werder-Profi Torsten Frings auf Jobsuche

Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort

Bundesliga-Zoff: Rummenigge teilt kräftig aus - doch der Konter folgt sofort

Achtung, FCB! Luca Waldschmidt schwärmt von Traumverein - es ist ein Konkurrent der Münchner

Achtung, FCB! Luca Waldschmidt schwärmt von Traumverein - es ist ein Konkurrent der Münchner

FCB-Star Müller erhält Verdienstorden - und Söder erinnert ihn an schmerzhafte Stunde

FCB-Star Müller erhält Verdienstorden - und Söder erinnert ihn an schmerzhafte Stunde

Kommentare