"Pflicht haben wir erfüllt"

BVB: Ohne Lewandowski zur "Kür" bei Real

+
Robert Lewandowski

Dortmund - Kapitän Sebastian Kehl von Borussia Dortmund hofft noch auf einen Titel für eine perfekte Saison des deutschen Fußball-Vizemeisters.

Borussia Dortmund geht nach Einschätzung von Jürgen Klopp als Außenseiter in das Champions-League-Duell mit Real Madrid. „Wir sind mit unserem Budget und den Verletzungen in unserem Kader ohne Zweifel der Underdog des Viertelfinales, das Aschenputtel“, sagte der Fußball-Lehrer in einem Interview der spanischen Sportzeitung „Marca“ (Montag). Im Vergleich zur vorigen Saison, als sich der BVB sowohl in der Gruppenphase als auch im Halbfinale der Königsklasse gegen Madrid durchgesetzt hatte, sei der Gegner noch stärker geworden. „Real hat sehr gute Spieler verpflichtet wie Bale und Isco“, kommentierte Klopp.

Dennoch hofft der BVB-Coach, dass sich sein Team im Viertelfinal-Hinspiel am Mittwoch in Madrid (20.45 Uhr/ZDF und Sky) eine gute Ausgangsposition für das zweite Kräftemessen vor heimischer Kulisse in der kommenden Woche erarbeiten kann: „Ich sage immer, dass wir nicht die beste Elf der Welt sein müssen. Wir müssen aber in der Lage sein, die beste Elf der Welt im direkten Vergleich zu schlagen. Und die Borussia kann gegen die Besten gewinnen. Wir haben eine Chance, und es kann sein, dass wir sie nutzen werden.“

Die große Personalnot trübt die Zuversicht der Borussen nur bedingt. „Sicher ist das eine extreme Situation, in der wir uns befinden. Bis jetzt sind wir hervorragend damit klargekommen. Darüber nicht groß zu lamentieren, gehört zu unseren Stärken“, sagte Kapitän Sebastian Kehl dem „Kicker“ (Montag).

Neben den Langzeitverletzten Ilkay Gündogan, Neven Subotic, Jakub Blaszczykowski, Sven Bender und Marcel Schmelzer muss die Borussia auch den gesperrten Robert Lewandowski ersetzen. Der Ausfall des polnischen Nationalspielers wiegt schwer. Schließlich hatte Lewandowski den spanischen Renommierclub in der vorigen Saison als vierfacher Torschütze im Halbfinale fast im Alleingang aus dem Wettbewerb befördert. „Robert ist nicht zu ersetzen“, befand Kehl.

Klopp ließ offen, wer für den besten BVB-Torschützen zum Einsatz kommen soll. Mögliche Alternativen wären Marco Reus oder Pierre-Emerick Aubameyang als sogenannte falsche Neun. Als eher unwahrscheinlich gilt, dass Klopp auf den international unerfahrenen Julian Schieber in der Angriffszentrale setzt.

Diese Fußballfans gehen am häufigsten fremd

Das Online-Seitensprungportal befragte 4.721 seiner männlichen Mitglieder, welchem Bundesliga-Fussballverein ihr Herz gehört und wie oft sie im Jahr fremdgehen - klicken Sie sich durch! © dpa
Im Abseits befindet sich der 1. FC Nürnberg. Mit 0,59 Affären pro Jahr kann man die Fans dieses Vereins wohl als die treuesten bezeichnen. © dpa
De Fans der TSG 1899 Hoffenheim haben 1,26 Affären pro Jahr. Damit liegen die Kraichgauer auf Rang 17. © dpa
Die Fans von Eintracht Braunschweig betrügen ihre Frauen mit 1,52 Affären pro Jahr - Rang 16. © dpa
Die Anhänger des SC Freiburg liegen mit 1,68 Liebeleien auf Platz 15. © dpa
Schalke-Fans werden 1,83 mal pro Jahr untreu und sind damit Vierzehnter. © dpa
Die Fans des FC Augsburg haben 1,96 Affären pro Jahr - Platz 13. © dpa
Platz 12 für die Anhänger von Borussia Mönchengladbach mit 2,04 Affären. © dpa/dpaweb-mm
Die Fans des VfL Wolfsburg betrügen rund 2,27 mal im Jahr - Rang 11. © dpa
Werder-Bremen-Fans gehen 2,40 mal pro Jahr fremd - Platz 10. © dpa/dpaweb
Die Spitze des Mittelfeldes bilden mit 2,54 Affären pro Jahr die Fans von Hannover 96 (Platz 9). © dpa
Die Anhänger des Rekordmeisters FC Bayern München haben im Schnitt 2,62 Affären und sind damit Achter. © dpa
Die Fans des 1. FSV Mainz 05 wechseln 2,86 mal die Frau für eine Affäre pro Jahr - Platz 7. © dpa
Der Fanstamm des VfB Stuttgart verzeichnet solide 2,91 Affären pro Jahr - das ergibt Rang 6. © dpa
Die Quote bei den Leverkusen-Fans liegt bei 3,05 Seitensprüngen pro Jahr - Platz 5. © dpa
Borussia Dortmund landet auf einem guten vierten Platz – die Fans sind ihren Frauen pro Jahr rund 3,16 mal untreu. © dpa
Eintracht Frankfurts Anhänger liegen mit 3,37 Affären auf Platz 3. © dpa
3,53 Affären pro Jahr haben die Anhänger von Hertha BSC. © dpa
Auf Platz Eins der AshleyMadison.com Bundesliga-Rangliste landet der Hamburger SV. Die männlichen Fans dieses Vereins haben durchschnittlich 3,82 Affären pro Jahr. © dpa

dpa/SID

Das könnte Sie auch interessieren

Reisen

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg
Politik

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis
Welt

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"
Nienburg

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Meistgelesene Artikel

EM-Qualifikation im Ticker: Deutschland Gruppensieger durch Bayern-Duo 

EM-Qualifikation im Ticker: Deutschland Gruppensieger durch Bayern-Duo 

Winter-Transfers für Werder Bremen? Der Plan von Trainer Florian Kohfeldt

Winter-Transfers für Werder Bremen? Der Plan von Trainer Florian Kohfeldt

Uli Hoeneß erzählt von emotionalen Gesprächen mit Sebastian Deisler: „Das war der Wahnsinn“

Uli Hoeneß erzählt von emotionalen Gesprächen mit Sebastian Deisler: „Das war der Wahnsinn“

Irres Gerücht: Salihamidzic war in England - Ist der Sané-Deal schon fix?

Irres Gerücht: Salihamidzic war in England - Ist der Sané-Deal schon fix?

Kommentare