Bundesliga-Auftakt: BVB übernimmt Tabellenspitze - Werder Bremen holt Rekord

+
Borussia Dortmund besiegte zum Bundesliga-Auftakt den FC Augsburg.

Am ersten Spieltag der Bundesliga konnten sich nicht alle Favoriten durchsetzen. Nach dem Samstag steht Borussia Dortmund an der Tabellenspitze.

Borussia Dortmund hat seine Titeljagd mit einer Tor-Gala begonnen und gleich die Tabellenspitze erobert. Der Vizemeister der Vorsaison gewann in der Fußball-Bundesliga mit 5:1 (1:1) gegen den FC Augsburg und hat nach dem Saisonauftakt zwei Punkte Vorsprung auf Serienmeister FC Bayern München. Mitfavorit Bayer Leverkusen hatte gegen Aufsteiger SC Paderborn beim 3:2 (2:2) mehr Mühe als erwartet. Im Abendspiel trennten sich Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 0:0.

Der 1. FC Köln konnte wie Mitaufsteiger Paderborn bei seiner Rückkehr ins Oberhaus nicht punkten. Beim VfL Wolfsburg mussten sich die Rheinländer mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Einen überraschenden 3:1 (1:1)-Auswärtssieg landete Fortuna Düsseldorf beim neuen Bundesliga-Rekordclub Werder Bremen. Der SC Freiburg setzte sich gegen Mainz 05 mit 3:0 (0:0) durch und steht somit auf Platz zwei.

Klare Verhältnisse zum Bundesliga-Auftakt bei Borussia Dortmund gegen FC Augsburg

Einen Tag nach dem überraschenden 2:2 der Bayern im Eröffnungsspiel gegen Hertha BSC musste Dortmund gegen Augsburg nach nur 31 Sekunden das Gegentor durch Florian Niederlechner hinnehmen. Doch der BVB antwortete schnell. Paco Alcacer glich nur zwei Minuten später aus. Trotz überlegenem Spiel mussten sich die Dortmunder gedulden, bis der klare Sieg herausgeschossen wurde: Jadon Sancho (51.), Marco Reus (57.) und erneut Alcacer sorgten innerhalb von acht Minuten für klare Verhältnisse. Neuzugang Julian Brandt (82.) setzte den Schlusspunkt.

Bayer Leverkusen musste nach zweimaliger Führung durch Leon Bailey (10.) und Kai Havertz (19.) gegen Paderborn jeweils schnelle Ausgleichtore hinnehmen. Sven Michel (15.) und Streli Mamba (25.) trafen für die Ostwestfalen. Zu einem Achtungserfolg reichte es nicht, denn Kevin Volland (69.) schoss Bayer noch zum fest eingeplanten Sieg.

Werder Bremen stellt trotz Niederlage Bundesliga-Rekord auf

Werder Bremen konnte sich über seine Bestmarke mit nun 1867 Spielen im Oberhaus nicht freuen. Fortuna Düsseldorf verdarb den Hanseaten die Rekordparty durch Tore von Rouwen Hennigs (36.), Kenan Karaman (52.) und Kaan Ayhan (64.). Werder konnte durch Johannes Eggestein (47.) nur zwischenzeitlich ausgleichen und legte einen Fehlstart hin.

In Freiburg bekundete der designierte DFB-Präsident Fritz Keller seine Verbundenheit zu den Breisgauern. „Der SC Freiburg wird immer mein Herzensverein bleiben“, sagte der Clubchef vor den Fans. Auf Tore gegen Mainz mussten Keller und die Freiburg-Anhänger lange warten: Lucas Höler (82.), Jonathan Schmid (84.) und Luca Waldschmidt (87./Foulelfmeter) machten mit ihren Treffern den letztlich klaren Auftakt-Dreier perfekt.

Maximilian Arnold (16.) brachte Wolfsburg mit einer sehenswerten Direktabnahme gegen Köln in Führung. Wout Weghorst (60.) sorgte in der zweiten Halbzeit für den Premieren-Sieg von Trainer Oliver Glasner. Simon Terodde traf nur noch zum Anschlusstreffer (90.+1).

Für Schlagzeilen sorgten vor dem ersten Spieltag, wenn auch unfreiwillig, die Schiedsrichter. Nicht alle konnten die Leistungstests bestehen, und so sind einige Bundesliga-Schiedsrichter vorerst nicht im Einsatz.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reisen

Türken kämpfen um Erhalt der Vogelsprache

Türken kämpfen um Erhalt der Vogelsprache
Politik

Angriff auf saudische Raffinerie: Trump droht mit Vergeltung

Angriff auf saudische Raffinerie: Trump droht mit Vergeltung
Wohnen

Kleine Tricks helfen alten Heizungen

Kleine Tricks helfen alten Heizungen
Karriere

So gehen Spezialisten bei der Stellensuche vor

So gehen Spezialisten bei der Stellensuche vor

Meistgelesene Artikel

Aufstellung gegen Union: Werder Bremen setzt auf Groß

Aufstellung gegen Union: Werder Bremen setzt auf Groß

Werder-Sieg gegen Union: Durchs Stahlbad bei den Eisernen

Werder-Sieg gegen Union: Durchs Stahlbad bei den Eisernen

Nach Eggestein-Aus: Werder-Team der Verletzten zweieinhalb Mal so teuer wie der Union-Kader

Nach Eggestein-Aus: Werder-Team der Verletzten zweieinhalb Mal so teuer wie der Union-Kader

Revolution bei Sport1: Eine Frau moderiert dieses bekannte TV-Format im Wechsel mit Thomas Helmer

Revolution bei Sport1: Eine Frau moderiert dieses bekannte TV-Format im Wechsel mit Thomas Helmer

Kommentare