Kabinenansprache

Chelsea-Coach hält Team eine Stunde in Kabine fest

+
Chelsea-Coach Maurizio Sarri wollte die Niederlage gegen den AFC Bournemouth genau aufarbeiten. Foto: Andrew Matthews/PA Wire

London (dpa) - Diese Kabinenansprache dürfte den Spielern des FC Chelsea noch lange in Erinnerung bleiben. Etwa eine Stunde lang hielt Trainer Maurizio Sarri seine Mannschaft am Mittwoch in der Umkleide fest. Sogar die Assistenten mussten draußen bleiben.

Das Ziel der Aktion: Der Fußball-Coach wollte eine Erklärung für die desaströse 0:4-Niederlage gegen Bournemouth in der Premier League. "Ich musste das verstehen", kommentierte Sarri. "Ich wollte mit ihnen alleine sprechen." Der Italiener stellte auch sich selbst infrage: "Vielleicht ist es auch mein Fehler. Vielleicht kann ich sie nicht motivieren." Welche Antworten die Spieler dem Coach am Ende gaben, ist nicht bekannt. Aber zumindest durften alle die Kabine wieder verlassen.

Youtube-Video der Pressekonferenz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wirtschaft

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA
Politik

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten
Fußball

Remis zwischen Leipzig und Bayern - BVB feiert Kanter-Sieg

Remis zwischen Leipzig und Bayern - BVB feiert Kanter-Sieg
Wirtschaft

Proteste vor der IAA: Tausende fordern die Verkehrswende

Proteste vor der IAA: Tausende fordern die Verkehrswende

Meistgelesene Artikel

Aufatmen bei Werder: Yuya Osako nicht verletzt

Aufatmen bei Werder: Yuya Osako nicht verletzt

„Sind nicht in der Kreisliga“: Fredi Bobic äußert sich zur Kritik an Niko Kovac

„Sind nicht in der Kreisliga“: Fredi Bobic äußert sich zur Kritik an Niko Kovac

Aufstellung gegen Union: Werder Bremen setzt auf Groß

Aufstellung gegen Union: Werder Bremen setzt auf Groß

Schiri-Turbulenzen ohne Ende in Berlin - was Werder Bremen aufregt und was nicht

Schiri-Turbulenzen ohne Ende in Berlin - was Werder Bremen aufregt und was nicht

Kommentare