Mann stürmt auf den Rasen

Flitzer beim EM-Finale: Was Sie im TV nicht sahen

Flitzer EM
1 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.
Flitzer EM
2 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.
Flitzer EM
3 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.
Flitzer EM
4 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.
Flitzer EM
5 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.
Flitzer EM
6 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.
Flitzer EM
7 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.
Flitzer EM
8 von 15
Beim EM-Finale stürmte in der 54. Minute ein Flitzer auf den Rasen. Die UEFA hat sich allerdings einmal mehr entschieden, die Bilder nicht fürs Fernsehen freizugeben. Hier sehen Sie, was Sie verpasst haben.

Paris - Die UEFA zeigt, was sie will - und nicht das, was die Sender wollen. Die Verstimmung über fehlende TV-Bilder bei außergewöhnlichen Ereignissen wie Flitzern oder Schlägereien im Stadion ist groß. So auch beim Finale.

ARD und ZDF protestierten beim Verband, der die Bilder zur Verfügung stellt. Die Sender schienen zunächst Erfolg mit ihrer Beschwerde zu haben, doch beim Finale musste ARD-Kommentator Gerd Gottlob erneut wie ein Hörfunk-Reporter über einen Flitzer berichten. Den von Gottlob beschriebenen „Flic-Flac“ hätten bestimmt mehr Menschen gerne gesehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nienburg

Mühlenfest in Eystrup

Wenn jährlich bundesweit die historischen Bauwerke ihre Türen öffnen, darf auch eine über 150 Jahre alte Dame nicht fehlen: „Margarethe“, die 1861 …
Mühlenfest in Eystrup
Karriere

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Sie denken, nur Chefs und Geschäftsführer verdienen richtig gut? Falsch gedacht, auch Angestellte können ordentlich Geld verdienen - mit dem …
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte
Boulevard

Das sind die schönsten Bilder der Traumhochzeit von Harry und Meghan

Großbritannien feiert seine Royals - und vor allem das Brautpaar Harry und Meghan. Das Wetter ist perfekt, die Stimmung unter den Gästen und Fans ist …
Das sind die schönsten Bilder der Traumhochzeit von Harry und Meghan
Wohnen

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Mülltrennung ist nicht jedermanns Sache - da glaubt man, alles richtig zu machen und plötzlich ist doch alles falsch. Wir zeigen Ihnen, welche Fehler …
Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Meistgelesene Artikel

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

Löw-Team wird fast komplett - Petersen muss sich Niveau anpassen

Löw-Team wird fast komplett - Petersen muss sich Niveau anpassen

Nachfolger von Hasenhüttl steht wohl fest - doch Verein dementiert 

Nachfolger von Hasenhüttl steht wohl fest - doch Verein dementiert 

Schmadtke wird Sportdirektor in Wolfsburg

Schmadtke wird Sportdirektor in Wolfsburg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.